Test-Termine: Die ersten kamen 40 Minuten früher. In Poysdorf werden die Vormittags-Corona-Test-Termine gut angenommen. Samstag kamen 791 Personen.

Von Werner Kraus. Erstellt am 16. Februar 2021 (18:19)
Für die kleinen Freuden des Lebens, wie einem Friseurbesuch hier von Winzerin Margit Matzka, ist ein negativer Corona-Test erforderlich.
Werner Kraus

„Wir werden alle schon recht bescheiden und freuen uns über die kleinen Dinge des Lebens, wie einen Friseurbesuch nach dem Corona-Test“, sagt die Winzerin Margit Matzka. Sie stand mit Handy und FFP2-Maske vor dem Friseursalon von Elisabeth Habitzl, wo sie für Samstag einen Termin vereinbart hatte.

Am Donnerstag in der Früh war erstmals dieser zusätzliche Testtermin im Kolpinghaus. Jetzt kommt auch noch der Montag von 18 bis 20 Uhr dazu. Die Koordinatoren David Jilli, Karin Korschan und ihr Team haben das ausgezeichnet gemanagt und so in knapp mehr als den vereinbarten zwei Stunden von 7 bis 9 Uhr 400 Tests genommen. Hier waren alle negativ. Das waren die typischen Friseur und Fußpflegetermine. Auch der Samstag war mit 791 Tests wieder sehr gut besucht. In den ersten zehn Minuten gab es gleich drei positive Fälle. Insgesamt waren am Samstag acht positiv.

„Bereits 30 bis 40 Minuten vor dem Beginn stellten sich die ersten Testkandidaten an. Dann ging es durch bis ca. 10.30 Uhr und danach ist es bis 13 Uhr wieder eher locker geworden“, berichtet David Jilli. Wartezeiten von 20-30 Minuten wurden von der Bevölkerung ohne Weiteres in Kauf genommen. „Sehr groß war das anerkennende Dankeschön für die vielen freiwilligen Helfer“, erzählt Jilli: „Viele haben sich sehr dankbar gezeigt, dass sich eine derart große Mannschaft für diese wichtige Aufgabe bereitstellt.“

Auch Bürgermeister Thomas Grießl schloss sich diesen Dankesworten an.

Nächste Woche am Samstag, den 20. Februar gibt es in Poysdorf verkürzte Testzeiten von 8 bis 11.30 Uhr, da danach für die Feuerwehrwahlen auf Abschnitts- und Bezirksebene vorbereitet werden muss.