Urbanusheim wird von Wien aus bekocht. Normalerweise wird in den Wohngemeinschaften des Poysdorfer Urbanusheimes von den Betreuungsteams selbst gekocht. Um jetzt in Zeiten des Coronavirus ein Reserveteam für den Fall der Fälle bereit zu haben, wurde das Essen auf Lieferung durch das Haus der Barmherzigkeit in Wien umgestellt, berichtet Heimleiter Gregor Kopa.

Von Werner Kraus. Erstellt am 06. April 2020 (17:14)
Die Poysdorfer Einkaufshelfer sind auch für das Pflegeheim hilfreich zur Essensabholung unterwegs. Im Bild: Thomas Grießl, Julia Habitzl, Gregor Kopa, Sonja Kriz.
Werner Kraus

 Das Einkaufsteam von Gemeinde und Pfarre, welches normalerweise für Einkäufe von älteren Menschen vor Ort zuständig ist, unterstützt das Pflegeheim durch die Essensabholung in der Wiener Tokiostraße. Täglich fahren ehrenamtliche Helfer nach Wien 22, um das frisch gekochte Essen nach Poysdorf zu liefern. 

Katharina Habitzl vom Poysdorfer Pfarrgemeinderat koordiniert diese ganz „besondere Einkaufstour“. Bürgermeister Thomas Grießl und Heimleiter Gregor Kopa dankten allen ehrenamtlichen Helfern die überall anpacken wo gerade jetzt Not am Mann oder der Frau ist.