Weinviertel-Autobahn: Verkehrsfreigabe mit Ende 2017. Arbeiten an der A5 laufen nach Plan, somit sollte die Fertigstellung eingehalten werden.

Von Werner Kraus. Erstellt am 05. Oktober 2016 (04:59)
zVg
Im Reichensteinhof wurde von der örtlichen Bauaufsicht der Weinviertelautobahn ein kleines Grillfest organisiert. Mit dabei waren Josef Tatzber, Karl Wilfing, Erich Fick, Karl Klaus, Christian Musil, Werner Bauer, Thomas Grießl, Werner Amon, Jürgen Haider

„Das Wichtigste ist, dass die Arbeiten für die Weinviertel Autobahn voll im Plan sind und es auch weiterhin eine unfallfreie Baustelle gibt“, betonte Landesrat Karl Wilfing beim zweiten Baustellenfest im Reichensteinhof.

Lob für Archäologen

Gewürdigt wurde auch die gute Arbeit der Archäologen - durch die enge Zusammenarbeit konnten die notwendigen Bergungen des Mammutstoßzahnes ohne jegliche Verzögerung durchgeführt werden. „Der Verkehrsfreigabe mit Ende 2017 steht damit nichts im Wege“, freute sich Landesrat Karl Wilfing. Der Projektleiter der Bauaufsicht, Karl Klaus, berichtete von einer Baustellenbefahrung vor zwei Wochen, bei der die gigantischen Ausmaße der Erdbewegungen beeindruckt haben.

"Wir werden mit vollem Elan daran arbeiten, das Ziel der Verkehrsfreigabe Ende 2017 zu erreichen.“

Karl Klaus, Projektleiter der Bauaufsicht

Diese A5-Baustelle ist eine der größten Erdbaustellen Österreichs und er und sein Team sind stolz, dabei zu sein. Klaus bedankte sich bei seinem Team, in dem eine sehr gute Stimmung herrscht und erwähnte auch, dass die Unterstützung in der Bevölkerung und seitens der Gemeinden hervorragend sei.

„Wir werden mit vollem Elan daran arbeiten, das Ziel der Verkehrsfreigabe Ende 2017 zu erreichen“, versprach Klaus. Auch Bürgermeister Thomas Grießl betonte die gute Zusammenarbeit mit der Bauaufsicht, aber auch den Baufirmen.

Fortschritt bei Grillfest gefeiert

„Jeder in Poysdorf wartet schon auf die Zeit nach der Verkehrsfreigabe der Autobahn“, hob der Bürgermeister hervor. Asfinag-Projektleiter Christian Musil dankte den Planern und betonte, dass derzeit auf allen Baustellenabschnitten der A5 auf Hochtouren gearbeitet wird. Wirtschaftlich, logistisch und technisch werden Höchstleistungen erbracht und der Baufortschritt sei sehr gut, so Musil. Er hob ebenfalls die besondere Unterstützung durch die Bevölkerung hervor.

„Hier weiß jeder, dass jeder Tag zählt. Aber auch die Baustelle wurde bisher mit Sensibilität und Professionalität gemanagt, alle Beteiligten verstehen ihr Geschäft“, so Landesrat Karl Wilfing. „Wer fest arbeitet, der darf auch einmal Feste feiern“, betonte er beim Grillfest und stieß mit Poysdorfer Wein auf ein weiterhin gutes Gelingen der A5 an.