560 Artikel über Weinviertel: „Machen Sie was draus!“. Über 30 Personen arbeiten derzeit 560 Beiträge über das Weinviertel auf.

Von Werner Kraus. Erstellt am 23. Januar 2021 (03:18)
Die interessanten Schriften des Poysdorfer Heimatforschers Franz Thiel werden in Zukunft online abrufbar sein: Johannes Rieder, Detlev Gamon und Wolfgang Paar.
zVg

Als Detlev Gamon vor 20 Jahren nach Hüttendorf kam und sich für die Weinviertler Geschichte interessierte, wurde er rasch beim ehemaligen Poysdorfer Oberlehrer und Heimatforscher Franz Thiel (1886- 1972) fündig: Qualität und die Vielfalt der Arbeiten haben ihn zu einem begeisterten Thiel-Sammler werden lassen.

Oberlehrer Franz Thiel hat der Nachwelt viel interessante Regionalgeschichte hinterlassen.
zVg

Vor einigen Wochen hat Gamon die gesammelten Schätze leihweise an Johannes Rieder und Wolfgang Paar mit der Bitte „Machen Sie was draus!“, übergeben. Verbunden mit der ebenfalls jahrelangen Recherchetätigkeit der Brüder Alfred und Egon Englisch über Thiel-Arbeiten, Materialien aus dem Poysdorfer Museumsarchiv und dem Kremser Stadtarchiv, liegen nun insgesamt 560 Artikel vor. Fallweise ergänzen Personen aus der Gemeinde das Unternehmen mit Unterlagen aus Privatsammlungen.

In weit mehr als einem Dutzend unterschiedlichen Periodika hat der vielseitige Heimatkundler Thiel seine Forschungsergebnisse über das Weinviertel veröffentlicht. Derzeit sind Wolfgang Paar und Johannes Rieder mit mehr als 30 weiteren Personen aus der Gemeinde beschäftigt, die Vorlagen, Manuskripte, einige auch in Kurrentschrift, zu sichten, in Textdateien zu übertragen und Vorarbeiten für die Gestaltung einer Homepage zu treffen.

Unterstützung gesucht

„Mit Wolfgang Paar, der sich sehr für Kultur und Geschichte interessiert, konnte eine bestens geeignete Person als Drehscheibe für das Unternehmens gefunden werden“, freut sich Johannes Rieder. „Allein die Übersicht der Beiträge mit Hinweisen zum Entstehungsjahr und den veröffentlichenden Medien umfasst einen Umfang von 40 A4-Seiten“, ergänzt Wolfgang Paar. Im Jahre 2022, dem 50. Sterbejahr von Franz Thiel, sollen alle Arbeiten öffentlich zugängig sein.

Wer der Coronazeit entkommen und dabei etwas für die Gemeinschaft einbringen möchte, kann Wolfgang Paar ( 0650 5521833) und Johannes Rieder ( 0664 73576871) helfen, die Veröffentlichungen in Textdateien zu übertragen. Die beiden suchen noch nach Mitarbeitern für die Aufarbeitung.