Poysdorf , St. Pölten

Erstellt am 09. März 2018, 11:57

von Michael Pfabigan

Neue Aufgaben für den Poysdorfer Karl Wilfing. Es ist fix: Karl Wilfing, Bezirksparteiobmann der Mistelbacher ÖVP und seit 2011 Landesrat wird neuer Landtagspräsident. Das gab Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Zuge der Präsentation des neuen Landesregierungsteams gekannt.

Neue Aufgaben für den Poysdorfer Karl Wilfing  |  NLK/zVg (Collage NÖN)

Im Februar von der NÖN mit entsprechenden Gerüchten konfrontiert, hatte Wilfing gemeint: „Dort, wo mich die Landeshauptfrau braucht, da bin ich bereit, die Aufgabe zu erfüllen.“ Jetzt ereilte ihn der Ruf an die Spitze des Landtages, wo er einmal mehr das Erbe von Alt-Landtagspräsidenten Edmund Freibauer (indirekt) antritt. Freibauer war auch als Bezirksparteiobmann Vorgänger von Wilfing gewesen.

Karl Wilfing, Jahrgang 1960, sog Politik mit der Muttermilch ein: Schon sein Vater war Bundesrat und Landtagsabgeordneter, für ihn selbst war immer klar, dass er Politiker werden will. Beruflich arbeitete er nach dem Studium im Jugend- und Familienministerium, politisch zog er 1985 in den Poysdorfer Gemeinderat ein, 2000 wurde er Bürgermeister. 1996 bis 2000 saß er im Bundesrat, danach wechselte er in den Landtag.

„Er war 15 Jahre im Parlament, vier Jahre im Bundesrat, elf Jahre im Landtag und sieben Jahre in der Landesregierung. Er ist ein Verbinder, der Gegensätze zusammenbringen kann. Er kennt das Land, kennt die Menschen und die Themen. Er ist der richtige für dieses hohe Amt“, streut Mikl-Leitner ihrem neuen Präsidenten Rosen.