Vielfältig und anders. Bis Ende des Jahres sind im Alten Depot wöchentlich Konzerte zu hören - angefangen von Rock, Klezmer-Musik und Blues bis hin zu Jazz und Weltmusik.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 16. September 2014 (08:21)
Im Sinne von Musik abseits des Mainstreams und als Plattform für heimische Künstler gestaltet der Kulturverein Erste Geige sein Herbstprogramm. Im Bild: Jupp Prenn, Georg Swatschina, Peter Stix, Susi Simon, Elisabeth Vyvadil und Reinhard Kruspel.
NOEN, Rambauske

Ein Programm, das ein wenig anders ist und nicht dem Mainstream folgt, präsentiert der Kulturverein Erste Geige für den Herbst und Winter. Vielfältig, von Blues, Rock bis hin zur Weltmusik, findet bis Ende des Jahres beinahe jede Woche ein Konzert statt. Den Anfang gestaltete bereits am Freitag der Londoner Steve Gander mit einer Hommage an Leonard Cohens 80. Geburtstag.

„Wollen Plattform für Musiker  aus der Umgebung sein"

Anlässlich des „Tags der Bühnenwirtshäuser“ am 20. September spielen die „Playbackdolls“ im Alten Depot auf. Die Musikgruppe versucht nicht aktuell erfolgreichen Strömungen zu entsprechen, sondern verfolgt mit emotionalem Lebensgefühl im Sinne von Elektropop ihren eigenen Weg.

Eine Woche später - am 26. September - singen „The Threatles“ Lieder von den Beatles. Klassiker und kaum gespielte Juwelen werden von den drei Musikern in Minimalbesetzung aber mit maximaler Freude interpretiert. Mit „Kempf im Trio“ geht es am 3. Oktober weiter: Der Liedermacher macht poppige Songpoesie aus merkwürdigen Texten über das Leben.

Nach Jahren der Band-Abstinenz meldet sich am 10. Oktober Wilfried mit seinem neuen Soloprojekt zurück. Anschließend wird der Rest des Oktobers vor allem mit Musikern aus der Region bestritten: „Wir wollen auch eine Plattform für Musiker aus der Umgebung, die etwas können, sein“, betont Reinhard Kruspel vom Verein Erste Geige.

Hochkarätige Stars im November

„Autumn Breeze“, „Nature on Steroids“ am 17. Oktober, Blues von der „Vienna Blues Association“ am 24. Oktober und Nachdenkliches von Sebastian Stubenvoll am 31. Oktober mit „Schmähstad“.

Der November wird musikalisch besonders eingeläutet: Neil Taylor, Gitarrist bei Tina Turner, James Morrison oder auch Robbie Williams, spielt am 7. November sein hochkarätiges Soloalbum „No God like Rock and Roll“. Die Klezmerband „Aufwind aus Berlin“ setzt am 15. November fort.

Die zweifachen Amadeus-Award Gewinner „Fünf Achterl in Ehren“ gastierten im Rahmen ihrer „Yes we does“-Tour am 21. November im Alten Depot und „Harlequin’s Glance“ mit einer bunten Mischung aus Folkrock, Vaudeville und Americana am 28. November.

Der Dezember wird von heimischen Musikern gestaltet: „Jimmy Schlager & die vier Heiligen drei Könige“ am 5. Dezember, „Jazz-Selection“ am 12. Dezember, das mittlerweile seit 17 Jahren traditionelle „Christmaskonzert mit Reinhard Reiskopf and friends“ und ein Akkustikkonzert von „Letters for Lori“ am 26. Dezember. Konzertbeginn jeweils um 21 Uhr. Infos: www.erstegeige.at , www.altesdepot.at