Laa: Lückenschluss in der Stadtentwicklung. ÖVP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner informierte sich bei Arbeitsgespräch über das neue Multifunktionszentrum LaaPlus. In den nächsten Wochen werden die ersten Pläne vorgestellt.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 13. Dezember 2019 (09:02)
VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner (re.) informierte sich bei Laas Bürgermeisterin Brigitte Ribisch über das Projekt „LaaPlus“.
zVg

Durch ‚LaaPlus‘ schaffen wir einen Meilenstein in der Stadtentwicklung. Hier sollen hochwertiger Wohnraum – Stichwort Generationenwohnen – für Familien, betreutes Wohnen für Senioren, moderne Arbeitsplätze, ein Nahversorger, Gastronomieflächen und medizinische Angebote ihren Platz finden. Durch die geplanten Einrichtungen profitiert die Menschen der ganzen Großgemeinde, ja sogar der gesamten Region“; freut sich Laas Bürgermeisterin Brigitte Ribisch. 

"Ein beeindruckendes Projekt zu dem ich Bürgermeisterin Brigitte Ribisch nur beglückwünschen kann. Die Herausforderungen im ländlichen Raum sind vielfältig. Jede Region hat dabei andere Voraussetzungen, andere Herausforderungen. Laa hat sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich entwickelt und mit dem Projekt ‚LaaPlus‘ bin ich davon überzeugt, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird“, so VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner im Rahmen eines Arbeitsgespräches bei Laas Bürgermeisterin Brigitte Ribisch.

„Nur durch die Zusammenarbeit mit allen Projektpartnern, allen voran Immobilienentwickler Rudolf Schütz, wird das Vorhaben zu einem Erfolgsprojekt. Aktuell arbeiten wir an der Detailplanung – in wenigen Wochen werden die ersten Pläne und Visualisierungen fertig sein. Wir werden hier einen wichtigen Schritt für die Zukunft Laas setzen“, ergänzt die Bürgermeisterin.