Altlichtenwarth: Disco Sachs geht freiwillig in den Lockdown

Die Discothek Sachs, eines der letzten Nachtlokale im Bezirk Mistelbach, geht freiwillig in den Lockdown, bevor dieser für die Nachtgastronomie verordnet wird: „Wir bedanken uns bei euch allen für die letzten Wochen, die ihr mit uns gefeiert habt“, sagt Disko-Besitzer Peter Sachs: „Aufgrund der sich rapide verschärfenden Corona Situation und unserem Verantwortungsbewusstsein der Gesellschaft gegenüber, schließen wir vorübergehend unseren Betrieb.“

Erstellt am 19. November 2021 | 08:52
New Image
Peter Sachs sperrt seine Disko in Altlichtenwarth freiwillig vorerst zu: Die geltenden 2G-Regeln mit Maskenpflicht abseits des Tisches und auf der Tanzfläche sind für ihn nicht umsetzbar.
Foto: Disko Sachs

Wobei: So freiwillig war die Entscheidung dann doch auch wieder nicht: Denn die geltenden Regel für die Nachtgastronomie - 2G und Maskenpflicht, außer man sitzt bei Tisch, sind für eine Disko nicht handhabbar: "Das ist in der Realität nicht umsetzbar", sagt Sachs: "Und tanzen mit Maske geht auch nicht wirklich." 

Anzeige

Das Sachs hatte erst am 25. September sein Season-Opening gefeiert. die Tanzbegeisterung der nicht nur jugendlichen Besucher war seither groß, die Einführung der 2G-Regel hatte aber den Besucherandrang gleich um die Hälfte reduziert: "Sonst wars immer gut", meint Peter Sachs, der auf ein baldiges Wiederaufsperren hofft.