Laa: SPÖ setzt ihren Vorsitzenden ab. Der Wechsel ging dann doch mit größerer Mehrheit vonstatten, als im Vorfeld angenommen: Mit 94,3 Prozent der Stimmen wurde David Reiff zum neuen Vorsitzenden der SPÖ Laa gewählt. Er löst damit Stadtrat Christian Nikodym ab, dem fehlende Zusammenarbeit mit dem Parteivorstand vorgeworfen wird.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 12. Juni 2019 (13:24)
SPÖ Laa
Christian Nikodym wurde als Vorsitzender der SPÖ Laa abgewählt. Stadtrat soll er vorerst weiter bleiben.

"Ich wurde zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag Abend im Volksheim gar nicht eingeladen", kritisiert der abgesetzte Stadtparteivorsitzende Christian Nikodym. Von der Sitzung habe er nur erfahren, weil er von anderen Parteimitgliedern gefragt worden ist, was da los sei.

Begründet wurde die Ablöse an der Spitze der Partei damit, dass der Parteivorstand derzeit "nicht mehr seinen Aufgaben nachkommen kann", wie es auf der Einladung heißt.

SPÖ Laa
Wurde mit ein paar Streichungen zum neuen SPÖ-Chef in Laa gewält: David Reiff.

Warum nicht handlungsfähig? "Wenn es keine Zusammenarbeit zwischen dem Vorsitzenden und allen anderen Mitgliedern im Vorstand gibt, dann ist eine Stadtorganisation nicht handlungsfähig", sagt SPÖ-Bezirksvorsitzende Melanie Erasim. Dann müsse man mit einem demokratischen Prozess schauen, dass diese Handlungsfähigkeit wieder hergestellt wird.

Sie habe mit Nikodym gut zusammengearbeitet und seine Arbeit geschätzt, und sie geht davon aus, dass sie auch mit Reiff gut zusammenarbeiten wird, sagt Erasim.

Bleibt Nikodym weiter SPÖ-Stadtrat: "Es geht nicht um Ämter, sondern um den Parteivorsitz. Vorerst bleibt alles, wie es ist", sagt Erasim. Ob der Stadtrat von den SPÖ-Gemeinderäten abberufen und neu besetzt werde, hänge vom Verhalten von Nikodym gegenüber der SPÖ ab: "Grauslichkeiten lassen wir uns von unserem eigenen Stadtrat nicht über die Medien ausrichten", sagt Erasim.