Reiseführer für das Weinviertel. Retz statt Rom, Mailberg statt Mallorca: Heuer will Österreich den Einheimischen zeigen, was es alles kann. Ein neuer Reiseführer versetzt die Besucherinnen und Besucher der nordöstlichsten Ecke des Landes in Erstaunen und verlockt zu chilliger Sommerfrische.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Juli 2020 (03:10)
Stadtgemeinde Mistelbach

„Lieblingsplätze Weinviertel“ lautet das von Gabriele Dienstl herausgegebene Buch, das am Freitag, dem 26. Juni, im Rahmen des Mistelbacher Freitagsmarktes gemeinsam mit der Facultas Dombuchhandlung, wo es käuflich erworben werden kann, offiziell vorgestellt wurde. 

„Das hätte ich im Weinviertel nicht erwartet!" Der oftmalige Ausruf der Besucher von Gabriele Dienstls Reiseführer „Lieblingsplätze Weinviertel“ bestätigt, dass sich hinter den Hügelwellen und Kellergassenzeilen dieser Region einige Kuriositäten verbergen. Die Autorin verblüfft die Leserinnen und Leser ihres Buches mit historischen Porzellanscherben aus China, einer Radtour auf historischen Waffenrädern oder musikalischen Pilzen, die in den Tiefen eines Weinkellers wachsen. 

Lieblingsplätze vor der Haustür

Frei nach dem Motto „Machen Sie meine Weinviertler Lieblingsplätze zu Ihren!“ erstellte Autorin Gabriele Dienstl eine bunte Mischung an Sehenswürdigkeiten, ungewöhnlichen Plätzen und persönlichen Tipps. Ihr aufmerksamer Blick, mit Herzblut zu Papier gebracht und mit einladenden Fotos versehen, machen das Buch zu einer Fundgrube an Ausflugsideen und Genusszielen für Einheimische und Gäste. Dipl.-Ing. Hannes Weitschacher vom Weinviertel Tourismus dazu: „Dieser Reiseführer ist ein wunderbarer Botschafter für unsere Region, der große und kleinere Besonderheiten mit Charme präsentiert!“ 

Es finden sich 88 Ausflugstipps für Kultur- und Naturliebhaber, Sportler oder Familien, die einen entspannten Tag mit Kindern garantieren. Hinweise zu kulinarischen Einkehrmöglichkeiten runden das Weinviertel Erlebnis perfekt ab, sei dieses im Rahmen eines Tagesausfluges oder einer mehrtägigen Auszeit mit Muße. 

Autorin Gabriele Dienstl beschreibt die Grundlagenarbeit für ihr Buch: „Die kniffligste Frage war nicht, welche Orte werde ich in den Reiseführer aufnehmen, sondern welche muss ich leider weglassen, da die Seitenanzahl fix vorgegeben war.“ Die Recherche in den vier Weinviertler Bezirken nach beeindruckenden Naturplätzen, kulturellen Sehenswürdigkeiten, familienfreundlichen Ausflugszielen und kulinarischen Entdeckungen sei faszinierend gewesen, erzählt die Autorin. Der Reiseführer, der im deutschen Gmeiner Verlag erschien, will Leser aus dem gesamten deutschsprachigen Raum für die Region begeistern, aber auch den Weinviertlern selbst einige Überraschungen bieten.