Erstellt am 22. Oktober 2013, 09:41

Schmuckstück Golingbir. Vergangenen Mittwoch wurde die Kellergasse von Wildendürnbach, der Galgenberg oder „Golingbir“, als schönste Kellergasse Niederösterreichs ausgezeichnet.

 |  NOEN
Im Poysdorfer Reichensteinhof nahmen Bürgermeister Herbert Harrach und Weinbauvereins-Obmann Willi Schubert den Preis in Empfang. Ein Fotobuch mit Bildern Weinviertler Kellergassen war der Anfang gewesen. Sie hatten den Journalisten Rudolf John auf die Idee gebracht, diese Schönheiten prämieren zu lassen. Und Landeshauptmann Erwin Pröll war gerne auf den Zug aufgesprungen: Die Kellergassen hätten auch für die Zukunft eine wichtige Funktion, nicht nur für die Entschleunigung in dieser hektischen Welt, sondern auch als wirtschaftliche Grundlage für eine agrarische Region.


Bewertet wurde nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch das Leben, das sich in der Kellergasse abspielt. Besonders wichtig zu bewerten sei die Gemeinschaftsleistung der Bewohner, ein großes, naives und verletzliches Ensemble bis in die Gegenwart zu erhalten, sagte Alfred Komarek, der Leiter der Jury, der auch Fachleute wie Christian Kalch und Helmut Leirer angehörten. Dabei käme es nicht darauf an, perfekt zu sein, meinte Rudolf John. „Der Preis kann auch ein Ansporn sein, weiter zu machen.“

45 Kellergassen bei Bewerb

Rund 45 Kellergassen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Für die Jury noch viel zu wenige. Doch das Bewusstsein sei schon gewachsen, denn ein aktuelles Leaderprojekt zur Sanierung von Kellergassenensembles hatte eine ausgezeichnete Beteiligung erfahren. 532 Kellergasssenobjekte, wie Presshäuser und Vorkappel aus 36 Gemeinden hatten in der abgelaufenen Periode 1,5 Mio. Euro Förderung lukriert. Insgesamt waren 3,37 Mio. Euro in die Kellergassen investiert worden. Wie auch wirtschaftlich wieder einiges aus der Kellergasse zu holen sei, erklärte ein Vertreter der Poysdorfer Kellergassenführer.

Und was sagen die Preisträger dazu? Weinbauobmann Willi Schubert hatte die Prämierung gar nicht erschüttert. „Ich hab ja schon immer gesagt, wir haben die schönste Kellergasse. Jetzt haben wir es auch schriftlich.“
Damit ordentlich Leben in die Kellergasse kommt, ist der Preis natürlich entsprechend: 2014 wird den Wildendürnbachern ein großes Kellergassenfest finanziert.