Bezirk Mistelbach: Fünftbeste Corona-Lage in Österreich. Inzidenz bei 72,7 und drittwenigste Todesfälle.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. April 2021 (11:19)
Symbolbild
Savanevich Viktar, Shutterstock.com

Die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen an Corona erkrankten Personen sinkt weiter: Während vergangener Woche die 100er-Marke bei der Sieben-Tages-Inzidenz unterschritten wurde, sank diese bis Montag auf 72,7 Infizierte auf 100.000 Personen. Insgesamt gab es im Bezirk Mistelbach (stand 22. April) 140 bestätigte positive Fälle. Die Zahl ist deshalb höher, da eine Infektion länger als sieben Tage dauert. Der Bezirk Mistelbach ist bei der Inzidenz übrigens österreichweit fünftbester Bezirk.

Top ist der Bezirk auch, was die geringe Corona-Sterblichkeit betrifft: Hochgerechnet auf 100.000 Personen liegt Mistelbach österreichweit hinter Rust (Burgenland) und Reutte (Tirol) an drittbester Stelle. Die AGES (Agentur für Ernährungssicherheit) weist für Mistelbach 34 Todesfälle aus, weniger, als das Land NÖ, das 49 Corona-Tote zählt. Der Unterschied? Die AGES zählt als an Corona verstorben nur jene, die direkt im Anschluss an die Erkrankung das Leben ließen, bei der Landeszählweise reichte eine Infektion 30 Tage vor dem Tod.