Der Mistelbacher Schanigarten startet wieder. 500 Gäste am Areal und Abstandsregeln, aber: Die größte Open-Air-Veranstaltung des Bezirks Mistelbach startet am 9. Juli.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 02. Juni 2020 (15:53)
Die Sommerszene 2020 ist gesichert: Werner Rannert, Karl Polak, Thomas Schilling, Andrea Laudert, Christoph Gahr, Konstantinos Fokianos, Josef Schimmer.
NOEN

„Ich bin sehr froh, dass wir mit den Sommerszenewirten festlegen konnten, dass in Mistelbach auch heuer - trotz erschwerter Bedingungen - die Sommerszene stattfinden wird“, sagt Kulturstadtrat Josef Schimmer (ÖVP)

Der größte Schanigarten des Weinviertels wird von 9. Juli bis 29. August in der bewährten Form über die Bühne beim Sportzentrum gehen: Donnerstags wird es jeweils Musik aus der Dose geben, an Freitagen und Samstagen Live-Konzerte.

„Aufgrund der äußerst positiven Rückmeldungen aus dem Vorjahr wird es heuer auch zwei Frühschoppen geben“, kündigt Schimmer an.

Das Einhalten der mittlerweile stark gelockerten Corona-Bestimmungen ist am weitläufigen Areal der Sommerszene durchaus möglich, die maximale Besucheranzahl wird aber mit 500 Personen beschränkt sein. „Das genaue Programm wird in wenigen Tagen fertig sein und dann sofort bekanntgegeben werden“, verspricht Schimmer.

Stichwort Gastronomie: Nach dem Tod des Besitzers des Leuchtturmes und der noch nicht geregelten Erbverhältnisse, kann diese Hütte heuer leider nicht bespielt werden. Mit an Bord sind „Zur Linde“-Wirt Karl Polak, der „Schillingwirt“, Taverne Gyros-Grieche „Kostas“ Konstantinos Fokianos sowie der Shisha-Stand von Andrea Laudert.