Ladendorf: Lagerhaus kauft Rupp. Unternehmerpaar Rupp tritt seinen Ruhestand an, Lagerhaus und Lapro übernehmen Geschäfte.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 24. Juni 2020 (04:22)
Das Raiffeisen Lagerhaus Weinviertel Mitte kauft den Großteil der Landesprodukte Rupp GmbH. Das Stammhaus wird zur neuen Lagerhauszentrale, die Tankstelle wird umgerüstet auf Lagerhaussystem.
Michael Pfabigan

Ein halbes Jahr war verhandelt worden. Landesprodukte Rupp hat nun neue Eigentümer: Das Erdäpfel- und Zwiebelabpackgeschäft wurde an die Stockerauer Firma Lapro verkauft, der Landesproduktehandel, die Tankstelle und die Trafik gingen an das Mistelbacher Lagerhaus Weinviertel Mitte. Georg und Andrea Rupp werden ihren unternehmerischen Ruhestand antreten, Andrea Rupp betreibt weiter die Landwirtschaft.

„Die Rupps sind ja nicht irgendwer, die sind ein fixer Punkt in der Agrarlandschaft“, freut sich Adi Mechtler, Obmann des Lagerhauses Weinviertel Mittel über die erfolgreichen Verhandlungen: „Sie haben wen gesucht, der die Geschäfte weiterführt und der für die Kunden ein verlässlicher Partner ist.“ Da dem Lagerhaus aber auch klar war, dass es selbst keine Kapazitäten für die Zwiebel- und Kartoffelbereiche hat, wurde ein Partner gesucht und mit Lapro gefunden: „Die Rupps sind beim Hofer Markt und im Großhandel gut im Geschäft und genießen dort einen ausgezeichneten Ruf“, weiß Mechtler. Den hieß es, nicht zu gefährden.

"Eine Win-win-Situation"

Die große Kühlhalle in Ladendorf wird die Firma Lapro übernehmen, das Lagerhaus die Getreidehalle und das Haupthaus. Über den Standort Rupp soll künftig die gesamte Abwicklung des konventionellen Getreides erfolgen, am jetzigen Lagerhausstandort soll künftig exklusiv Biogetreide verarbeitet und gelagert werden. Die räumliche Trennung erspare aufwendige Maßnahmen, weiß Mechtler. Die Raiffeisenfiliale an sich wird ins Rupp-Haus übersiedeln.

Die Tankstelle wird für Lagerhaus-Chipkarten aufgerüstet, die vorhandene Düngemittelmischanlage bereichert das Angebot des Lagerhauses am Standort Ladendorf, auch die Trafik wird fortgeführt. Neu installiert wird ein Garten- und Baustoffsortiment. Von den rund 20 Beschäftigten wird der Großteil von der Lapro übernommen, ein paar wechseln zum Lagerhaus Weinviertel Mitte.

„Dass wir zusammengefunden haben, war eine Win-win-Situation“, findet Mechtler. Über den Verkaufspreis des im Jahr 1900 gegründeten Familienunternehmens wurde Stillschweigen vereinbart.

„Nach über 40 Jahren aufregender Berufszeit und vielen Veränderungen in der Landwirtschaft freue ich mich jetzt auf einen neuen Lebensabschnitt“, sagt Georg Rupp. „Ich bedanke mich bei unseren Kunden und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.“