Innovative Maturaprojekte an der HTL Mistelbach. An der HTL Mistelbach wird bei Abschlussarbeiten auf Innovationsreichtum gesetzt.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 26. Mai 2019 (04:00)
Michael Pfabigan
Wieder Treppensteigen lernen:Manuel Bauer, Daniel Mayer, Roman Weiß.

Ein Roboterfahrzeug zur Erkundung von einsturzgefährdeten Kelleranlagen, ein Navigationssystem in Gebäuden, ein Gerät, das beim Wiedererlernen des Treppensteigens helfen soll: Wie viel innovatives Potenzial in den Schülern der HTL steckt, zeigte sich in ihren Maturaprojekten.

Michael Pfabigan
Indoor-Navigationssystem: Lukas Hermann, Lukas Böhm.

„Der Verlauf von Kellersystemen in Wien ist oft unbekannt. Manchmal sind sie nicht mehr sicher begehbar und trotzdem müssen Architekten wissen, was sich hinter den Gängen verbirgt“, erklären Simon Spitaler und Dominik Schwarz, Maturanten an der HTL Mistelbach. Für ihren Auftraggeber, einen Wiener Architekten, entwickelten sie den Unterweltroboter Hades. Die Vorteile ihrer Entwicklung: Sie ist unabhängig von externer Stromversorgung und mit einem hundert Meter langen Kabel mit dem Steuermodul verbunden. Warum das Kabel? „Sollte der Strom ausgehen oder der Roboter sonst irgendwie bewegungsuntauglich werden, haben wir immer noch eine Nabelschnur, mit der wir ihn bergen können“, sagen sie.

Was trägt Hades auf seinem Rücken? Eine Kamera und eine Laservermessungseinheit, mit der sich räumliche Karten der Gänge herstellen lassen. Damit man auf den gesendeten Bildern auch etwas sieht, hat Hades eine 360-Grad-Lichtanlage.

Navigation in großen Gebäuden

Lukas Hermann und Lukas Böhm entwickelten „MapMyStep“, ein Navigationssystem für große Gebäude. Klingt einfach. Nur: GPS-Signale sind in Gebäuden schwach oder nicht empfangbar. Um das System der Schüler zu nutzen, müssen Gebäude mit Bluetooth Low Energie-Beacons, kleinen Sendern, ausgestattet werden, deren Signale ein Handy mit entsprechender App empfangen kann. Ist der Plan des Gebäudes hinterlegt, kann sich der Anwender mit seinem eigenen Smartphone leicht durch das Korridorgewirr navigieren.

Michael
Konstruierten den Unterwelterkundungsroboter Hades 10: Simon Spitaler und Dominik Schwarz.Pfabigan

Für die Reha-Klinik Bad Pirawarth entwickelten Manuel Bauer, Daniel Mayer und Roman Weiß ein Therapiegerät, mit dem Patienten das (Wieder)Erlernen des Treppensteigens ermöglicht werden soll. Bei diesem Projekt waren nicht nur Steuerungstechnik und Sensorik gefragt, für den Prototyp mussten sie durchaus auch maschinenbauliche Kenntnisse einsetzen. Geschwindigkeit und Höhe der Stufe können variabel eingestellt werden.

„Es ist phänomenal zu sehen, wie aus einer kleinen Idee ein so tolles Projekt wurde, in das so viel Energie und Know-how von den Schülern investiert wurde“, ist Reinhard Spiesberger, Leiter des Kur- und Rehabilitations-Zentrums Bad Pirawarth mit dem Ergebnis zufrieden.