Trauer um Karl Wilfing sen.. Am 31. März ist Karl Wilfing sen., der Vater von Landtagspräsident Carlo Wilfing, im 88. Lebensjahr verstorben.

Von Werner Kraus. Erstellt am 31. März 2021 (20:26)
Karl Wilfing sen., langjähriger Weinviertler Politiker, ist im 88. Lebensjahr verstorben.
Usercontent, Werner Kraus

Karl Wilfing sen. war ein begeisterter Landwirt und stellte über viele Jahre sein Wissen und seine Erfahrungen in öffentlichen Funktionen zur Verfügung. Sein besonderes Engagement galt der bäuerlichen Vertretung, hier im Besonderen dem Weinbau. Karl Wilfing war von 1975 bis 1990 im Landesvorstand des Niederösterreichischen Bauernbundes und hat im Bezirk Mistelbach, im Teilbezirk Poysdorf und auch auf Gemeindeebene zahlreiche Funktionen des Bauernbundes bekleidet. 

Von 1979 bis 1988 war er im Niederösterreichischen Landtag sowie als Abgeordneter Niederösterreichs im Bundesrat für das Land Niederösterreich und insbesonders für das Weinviertel tätig. Als Bezirksweinbauverbandsobmann hat Wilfing vor fast 50 Jahren die Poysdorfer Weinparade ins Leben gerufen und sie zu Österreichs größter Regionalweinmesse ausgebaut.

Zudem war er in der Volkspartei des Bezirkes Mistelbach und im Land Niederösterreich ein langjähriger Wegbegleiter des ehemaligen Landtagspräsidenten Edmund Freibauer. 

Die Stadtgemeinde Poysdorf würdigte die Verdienste von Wilfing mit dem Ehrenring. Auch seitens des Bundes und des Landes sowie der Bauernschaft gab es hohe Auszeichnungen für seine langjährige Arbeit zum Wohle des Landes. 

Karl Wilfing war aber auch ein Familienmensch, der gemeinsam mit seiner Gattin vier Kindern das Leben schenkte. Seine Kinder, Enkelkinder und Urenkerl bedeuteten ihm immer sehr viel. Wilfing war ein sehr geselliger Mensch, ein begeisterter Kirchenchorsänger bis ins hohe Alter. Er war über 60 Jahre Solist und die prägende Bassstimme des Chores. Als naturverbundener Mensch war Wilfing auch ein Weidmann und übte in der Jägerschaft die Funktion des Bezirksjägermeister-Stellvertreters aus. 

Mit seinem Charme war er in der Welt des Films rund um Hilli Reschl, Waltraud Haas und Franz Antel tätig, um über mehrere Jahrzehnte die Poysdorfer Winzerfestpräsidenten auszuwählen. Mit seinen Freunden wurde am Stammtisch Karten gespielt und über so manch interessantes Buch gefachsimpelt. Geschichte interessierte den sehr belesenen zudem Karl Wilfing immer sehr. 

Die letzten Jahre hat er sehr zufrieden im Urbanusheim in Poysdorf verbracht. Wo er mit seiner Geselligkeit auch vielen Menschen Freude und Zuversicht schenkte. Sein Sohn Carlo - Karl Wilfing jun. - trat politisch in seine Fußstapfen. Der NÖ Landtagspräsident meinte, Abschied zu nehmen sei immer schwer: "Für mich ist heute bereits Karfreitag. Aber ich bin auch sehr dankbar, dass wir unseren Vater so lange an unserer Seite hatten und mit ihm diesen Weg gehen konnten. Er hatte immer eine hilfreiche Hand für uns und so wird er in unseren Herzen bleiben und damit unvergessen sein", betonte Wilfing jun. 

Die Totenandacht findet am Freitag, den 9. April um 18 Uhr in der Pfarrkirche Wetzelsdorf statt. Am Samstag, den 10. April besteht von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, sich in der Pfarrkirche von Karl Wilfing sen. zu verabschieden. Um 14 Uhr wird die Begräbnismesse und der letzte Weg auf den Ortsfriedhof im Familienkreis begangen.