Karambolage im Frühverkehr auf der A5. Massenkarambolage im Frühverkehr: Auf der Nordautobahn in Fahrtrichtung Wien krachten am 11. Juni gegen 6.17 Uhr insgesamt vier Pkw vor der Abfahrt Wolkersdorf Nord ineinander.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 11. Juni 2019 (11:46)

Die FFs Wolkersdorf und Hochleithen rückten aus: „Wie sich herausstellte, war es ursprünglich ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Allerdings kollidierten wenige Minuten später zwei weitere Autos mit den ersten beiden verunfallten Kraftfahrzeugen“, berichtet ein Feuerwehrsprecher.

Während die Unfallstelle abgesichert wurde, begannen die Aufräumarbeiten und das Entfernen der Fahrbahnteile von der Autobahn. Zwei Personen wurden zwischenzeitlich vom Roten Kreuz versorgt. „Da beide Fahrstreifen blockiert waren und die Unfallstelle lediglich via Pannenstreifen passiert werden konnte, bildete sich rasch ein bis zu zehn Kilometer langer Stau“, sagt der Helfer. Laut Ö3-Verkehrsfunk kam auf die Autofahrer eine Verzögerung durch den Unfall von 50 Minuten zu.

Nach rund 1,5 Stunden konnten die Wehren wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. „Wie dieser Unfall wieder einmal aufzeigt, wird der nötige Sicherheitsabstand oftmals nicht eingehalten“, sagt der Feuerwehrsprecher.