Unterstinkenbrunn: Platz für junges Wohnen. Nach Fertigstellung der 8 neuen Wohnungen für Junges Wohnen Ende September, lud die WAV (Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft „Waldviertel“) am 16. Oktober zur Eröffnungsfeier ein.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 18. Oktober 2019 (11:04)
WAV
Junges Wohnen für Unterstinkenbrunn: Pfarrer Christian Wiesinger, Bürgermeister Matthias Hartmann, WAV-Direktor Manfred Damberger, Landtagsabgeordneter Manfred Schulz und Architekt Franz Gschwantner gemeinsam mit den neuen Mietern.

Bürgermeister Matthias Hartmann freut sich über den Zuzug aus den benachbarten Gemeinden und heißt die neuen Mieter willkommen. „Diese Wohnhausanlage ist ein wichtiger Schritt um der Jugend auch in kleineren Ortschaften eine attraktive Wohnmöglichkeit zu bieten und der Abwanderung entgegenzuwirken.“

WAV-Direktor Manfred Damberger stellte das Projekt im Detail vor und bedankte sich bei der Gemeinde sowie beim Land NÖ für die gute Zusammenarbeit. „Es ist schön zu sehen, wenn unsere Projekte guten Anklang in der Bevölkerung finden und sogar Zuzug aus größeren Städten wie Laa  in den ländlicheren Raum hervorrufen.“

Die acht Wohnungen verfügen über eine Wohnnutzfläche von je 58 Quadratmeter und werden in Miete vergeben. Das Gebäude wurde in Fertigteilbauweise mithilfe von Holzrahmenelementen errichtet. Die Wohnungen sind mit einer Terrasse oder einem Balkon ausgestattet. Im Nebengebäude befindet sich ein Fahrradabstellraum sowie pro Einheit ein zugeteilter Abstellraum.

 Der Gemeinschaftsgarten steht zur gemeinsamen Benutzung zur Verfügung. Die Wohnhausanlage wurde vom Architekturbüro Gschwantner ZT GmbH geplant und in Niedrigstenergiebauweise errichtet. Die Gesamtbaukosten betragen rund eine Million Euro.