Eichenbrunn: Kolomanifest erst wieder 2022

Der Verschönerungsverein Eichenbrunn traf sich zu einer Planungssitzung für das kommende Jahr. Nachdem auch heuer das Kolomani-Kellerfest (geplant war der 16. Oktober) abgesagt werden musste, liegt der Fokus auf den kommenden Pflege- und Verschönerungsmaßnahmen.

Redaktion Mistelbach Erstellt am 08. Oktober 2021 | 07:53
New Image
Der Verschönerungsverein Eichenbrunn plante die künftigen Vorhaben zur Verschönerung und Belebung des Dorfes: Heidi Eder, Edith Staribacher, Michael Staribacher, Matthias Böck, Roman Schöfmann, Herbert Wachter, Noah Staribacher und Reinhard Pressl.
Foto: Verschönerungsverein Eichenbrunn

Ein kleines gesellschaftliches Event soll es heuer aber doch noch geben, der Verschönerungsverein wird einen Punschstand bei der Schwemme durchführen.

Im November stehen aber noch zwei Arbeitseinsätze am Programm, nämlich das „Lawa rama“, bei dem das Herbstlaub eingesammelt wird, sowie ein Baumschnitt-Aktionstag. Im kommenden Jahr gibt es neben den üblichen Putz-Einsätzen, den Rasenmäher-Trupps und der Schwemmräumung auch wieder das große Kolomani-Kellerfest, und zwar am 15. Oktober 2022. Bei dieser Gelegenheit wird erstmals auch das neue barrierefreie Kellergassen-WC für eine Veranstaltung eingesetzt.

Dieses wird derzeit als Dorferneuerungsprojekt errichtet, wobei die Finanzierung eine große Herausforderung darstellt. Der Verschönerungsverein und die Köllamaunna unterstützen dieses Vorhaben tatkräftig.