FF: Ein zweiter Stellvertreter für Altmanns. Mit Ronald Idinger bekommt Abschnittskommandant-Stellvertreter zweiten Vize.

Von Josef Christelli. Erstellt am 03. Februar 2017 (09:32)
NOEN, Josef Christelli
Hauptversammlung der FF Altmanns: Christian Idinger, Johann Ullram, Manfred Meixner, Ronald Idinger, Werner Klapka, Unterabschnittskommandant Ernst Brunnhuber.

Verstärkung im Kommando: Bei der Jahreshauptversammlung hat die örtliche Feuerwehr mit Ronald Idinger einen zweiten Kommandant-Stellvertreter gewählt. Idinger war schon zehn Jahre der Verwalter und rückte jetzt auf. Die Verwalterfunktion hat Werner Klapka übernommen, der durch Heirat von Altruppersdorf nach Altmanns gekommen ist und seit drei Jahren auch der Wehr angehört.

FF-Kommandant Johann Ullram informierte über Neuerungen in der Wehr, sprach auch die zukünftigen Tests der Atemschutzträger an und dass die Hepatitis-Impfung künftig gratis ist. Er kündigte außerdem an, dass über das örtliche Feuerwehrhaus nachgedacht werden muss: „Das ist bald 40 Jahre alt und viel zu klein, hat keinen Vollwärmeschutz und es gibt keinen Aufenthaltsraum.

Einsatzfahrzeuge passen kaum noch hinein

Die beiden derzeitigen Einsatzfahrzeuge passen kaum noch hinein. „Bei Einsätzen muss erst eines unserer beiden Autos rausfahren, damit wir uns umziehen können!“ Trotzdem sollen demnächst Fenster und Türen erneuert werden: „Das ist alles noch aus Holz und in schlechtem Zustand. Es kostet nicht sehr viel, wir müssen was machen, wollen aber Geld nicht für ein Provisorium vergeuden“, rechnet Ullram mit rund 2.000 Euro an Kosten. Weil auch die Bevölkerung im Ort wächst, denkt er laut über einen fehlenden Veranstaltungssaal nach.

Ein neues Feuerwehrhaus plus Veranstaltungsraum wäre zwar der Wunsch, aber derzeit nicht möglich. Die 35 Aktiven und zehn Reservisten müssen sich noch gedulden.

Idinger dankte für das Vertrauen

Der erste Stellvertreter Christian Idinger lud die „Routiniers“ in der Wehr zu den Übungen ein, der neue zweite Stellvertreter Ronald Idinger dankte für das Vertrauen und hat nur einen Wunsch: „Der harte Kern unserer Wehr soll größer werden.“

Viel Lob kam von Bürgermeister Manfred Meixner: „Auf Fortbildung und Weiterbildung wird bei Euch viel Wert gelegt. Danke auch für die Einsätze nach Unwettern.“ Er lobte den ausgezeichneten Kassenstand der Wehr und versprach, dass alle Anträge der FF Altmanns im Gemeinderat fair behandelt werden: „Gut, dass das Feuerwehrhaus erst in ein paar Jahren kommen soll“, witzelte Meixner.