Wasser stand 30 Zentimeter hoch auf der Straße. Bis in den Freitagnachmittag dauerten die Aufräumungsarbeiten nach dem nächtlichen Gewitter: Besonders betroffen: Der Süden des Bezirks: Die FFs Münichsthal, Wolkesdorf, Obersdorf, Bockfließ, und Großebersdorf waren im Einsatz, um hauptsächlich überflutete Keller auszupumpen und Straßen zu waschen.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 07. Juni 2019 (13:39)

. „Die Kanäle hatten mit den großen Niederschlagsmengen zu kämpfen, Wasser stand bis zu 30 Zentimeter hoch auf den Straßen“, sagt ein Sprecher der FF Wolkersdorf. Diese war in Wolkersdorf, unter anderem am Alten Markt im Einsatz, wo ein Keller vollgelaufen war, die Johann Degen-Gasse und der gesamte Kirchenplatz waren mit Schlamm bedeckt: „Die betroffenen Straßenteile wurden von uns grob gereinigt, so konnte die Verkehrssicherheit wiederhergestellt werden“, sagt ein Feuerwehrmann

. Ähnliche Arbeiten mussten auch in Riedenthal erledigt werden. In der Wolkersdorfer Wienerstraße wurde eine Tiefgarage überflutet.
„Als sehr effektiv hat sich der Hochwasserschutz in der Alleegasse erwiesen. Das Retentionsbecken war beinahe vollgelaufen, die Regulierung des Münichsthaler Baches auf Höhe der Alleegasse aber so perfekt, sodass eine maximale Wassermenge abfließen konnte, jedoch nichts überfloss - auch über einen längeren Zeitraum“, sagt der FF-Sprecher: „ Ohne das Staubecken wäre eine Überflutung der Alleegasse im Bereich des Möglichen gelegen.“

In Bockfließ musste die FF in der Freibergsiedlung Keller auspumpen, in Großebersdorf schwamm die Bahngasse.