1.000 Weine in der LFS Mistelbach verkostet. Die Kostjury der Weinparade unter der Leitung von Theodor Kaufmann hat ihre Arbeit beendet und 1.000 Weine in der Landwirtschaftlichen Fachschule Mistelbach einer Bewertung unterzogen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2019 (04:01)
zVg
Sechs Tage intensive Arbeit stehen hinter der Verkostung der Weinparadenweine: Johann Romstorfer, Herbert Unger, Katrin Steineder, Franz Weilinger, Matthias Böck, Wilhelm Zeschitz, Karl Haimer, Annemarie Graf, Theo Kaufmann, Roman Strobl, Erich Lobner, Johann Ipsmiller, Margit Klenkhart, Werner Edl, Karl Schodl, Wolfgang Walek, Andreas Pesau, Johannes Bohrn, Karl Haidinger, Rudolf Hofer, Josef Zickl.

Sechs Tage lang wurden von staatlich geprüften Kostern die österreichischen und tschechischen Weine unter die sensorische Lupe genommen. Jeder Wein wird von neun Kostern in einem 20 Punkte-Schema bewertet.

Zusätzlich müssen die Bacchuspokale, welche die besten Weine der Poysdorfer Weinparade sind, in einer eigenen Finalverkostung ausgekostet werden. Am Schluss werden noch die Champions der Weinparade ausgewertet.

Die Überreichung der Auszeichnungen an die Winzer wird im Rahmen der Eröffnung der Poysdorfer Weinparade am Pfingstsamstag, 8. Juni um 10 Uhr im Kolpinghaus vorgenommen. Karten dazu gibt es unter weinparade@lk-noe.at.