Prämierung der Weine findet in Poysdorf statt. Die Publikumsverkostung fällt aus, aber die Auszeichnung der Weine findet statt.

Von Werner Kraus. Erstellt am 06. Mai 2021 (03:49)
Die Weinparade als Prämierung der hervorragenden Weinviertel Weine wird es auch heuer geben. Die Publikumsverkostung zu Pfingsten wurde allerdings abgesagt: Daniel Hugl und Gerhard Walek.
Werner Kraus

Die Weinparade, Österreichs größte Regionalweinmesse, wird zu Pfingsten keine Publikumsverkostung im Kolpinghaus sein. „Dies ist auch über den Sommer noch nicht realistisch“, betonen Bezirksweinbauverbandsobmann Gerhard Walek und Weinbauberater Daniel Hugl.

Die Prämierung der eingereichten Weine und damit die Vergabe der Goldmedaillen, der Bacchuspokale für die Sortensieger und der Champion-Weinbetriebe wird aber erfolgen.

Es wurden über 850 Weine zur Verkostung eingereicht. Die Winzer werden Ende Juni über die Prämierungen informiert, um die Auszeichnungen auf den Weinflaschen nützen zu können. Wo und wann eine Möglichkeit zur Verleihung der Auszeichnungen besteht, steht noch in den Sternen und wird kurzfristig nach der jeweiligen Risikolage der Pandemie entschieden.

Für die Bewerbung der Weine sind Bewertungen, gerade in einer Zeit, da der Weineinkauf anonymer und digitaler wird, immens wichtig. Die Winzer wollen die Konsumenten mit Bewertungen überzeugen und dadurch auch bei den Weinkennern punkten.