Grüne Amrita Enzinger will Listenplatz Drei. Die Grüne Landtagsabgeordnete rittert parteiintern um Spitzenplatz auf der Grünen Wahlliste.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 02. März 2017 (09:58)
Amrita Enzinger will weiter im Landtag bleiben. Beim Landesparteitag kandidiert sie für den Listenplatz 3. Foto: Pfabigan
Pfabigan

„Ich will noch eine Periode im Landtag anhängen und werde mich beim Wahlkongress der Grünen um ein Mandat bewerben“, sagt die Weinviertler Grüne Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger im NÖN-Gespräch. Angepeilt hat sie Listenplatz 3. am 5. März werden dann rund 200 Delegierte aus ganz NÖ darüber entscheiden: „Es wird spannend!“

„Wir dürfen die Menschen mit unseren Ideen nicht vor den Kopf stoßen“Enzinger zu ihrem politischen Ansatz

Die Konkurrenz? Ja, es gebe mehrere Kandidaten, auch aus dem Weinviertel. Aber das sei bei den Grünen normal.

Die Deutsch-Wagramerin ist seit 2008 im Landtag und dort für die Ressorts Verkehr, Soziales, Raumordnung und Frauen zuständig. In ihrem politischen Ansatz unterscheidet sie sich von manch anderem Grüne-Funktionär: „Wir dürfen die Menschen mit unseren Ideen nicht vor den Kopf stoßen. Es geht darum, dass wir die Themen so aufbereiten, dass sie erklärbar und nachvollziehbar sind“, sagt Enzinger: „Da muss manchmal schon auch der Konsens gesucht werden!“ Menschenschutz, Klimaschutz und Umweltschutz, das sei für sie das Gleiche.

Im Weinviertel stagnieren die Grünen mit ihren Wahlergebnissen bei den vergangenen Wahlen. „Wir müssen stärker werden“, gibt Enzinger den Weg vor: „Wir müssen neue Wählergruppen ansprechen und sie überzeugen, dass wir nicht gegen Autofahrer, sondern für einen besseren Ausbau des öffentlichen Verkehrs, nicht gegen Arbeitsplätze, sehrwohl aber für den Ausbau von Green Jobs sind.“

Und: Sie hofft, dass die Grünen auch bei den Gemeinderatswahlen 2020 zulegen können: „Grüne Mandatare tun dem Klima in einer Gemeinde gut: Wo es Grüne gibt, wird Partizipation gelebt, wird transparenter gearbeitet und da geht man anders miteinander um“, ist Enzinger überzeugt.