Wieder neue Ampel. MISTELBACH / Bei der neuen Zufahrt zum Landesklinikum wird die Liechtensteinstraße mit Lichtanlage fit für die Zukunft gemacht.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 04. März 2014 (23:59)
NOEN, Alfred Schauhuber
Von Michael Pfabigan

Ende des Jahres soll der Neubau des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf bezogen werden, dann wird auch der Haupteingang nicht mehr in der Schlossbergstraße, sondern in der Liechtensteinstraße zu finden sein. Und: Die Besucher werden im neuen Parkhaus parken, die Zufahrt findet sich ebenfalls in der Liechtensteinstraße.

Bis Ende August Arbeiten abgeschlossen

Um Mistelbachs Straßennetz dafür fit zu machen, beginnen demnächst die Arbeiten, die vor allem die Einbindung der neuen Klinik-Zufahrt an die Liechtensteinstraße ermöglichen sollen. „In enger Abstimmung mit den Bauarbeiten am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf werden auch die Straßenbauarbeiten in der Liechtensteinstraße koordiniert“, sagt Bürgermeister Alfred Pohl.

Nachdem nun die Arbeiten am künftigen Haupteingang des Landesklinikums abgeschlossen sind, wurden am 3. März, die ersten Straßenbauarbeiten in der Liechtensteinstraße, wo unter anderem eine neue Ampel im Kreuzungsbereich der künftigen Krankenhauszufahrt errichtet wird, begonnen. Bis Ende August sollen die Arbeiten, die von der Ebendorferstraße bis zur Zayagasse reichen, abgeschlossen sein.

Neue Ampel regelt die Klinik-Zufahrt 

Was wird geschehen? Auf Höhe der Goethegasse wird der Geh- und Radweg von der Grünen Straße mittels Verkehrslichtsignalanlage über die Liechtensteinstraße zum Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf, der dann 15. in der Stadtgemeinde, sowie auf der nördlichen Seite der Liechtensteinstraße bis zur Ebendorfer-Kreuzung geführt. Beim neuen Haupteingang des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf wird eine weitere Bushaltestelle mit Wartehaus in beiden Richtungen errichtet.

Nach Abschluss dieser Arbeiten an den Nebenanlagen wird ein neuer Straßenbelag aufgebracht, wo während der Bauzeit die Zufahrt von der Liechtensteinstraße in die Schillergasse und in die Südtirolersiedlung gesperrt ist. Durch diese Maßnahme soll unterbunden werden, dass Fahrzeuge von der Baustelle über das Wohngebiet Südtirolersiedlung abgeleitet werden.

Baustelle wird in zwei Bauphasen abgewickelt

Voraussichtlich im Zeitraum von Montag, 12. Mai, bis Freitag, 1. August, wird das Einfahren in die Liechtensteinstraße von der Zayagasse nicht möglich sein. Der Verkehr wird dann von der Haydngasse über die Zayagasse und die Michael Hofer-Zeile abgeleitet.

Damit auch kein Schwerverkehr durchfahren kann, wird eine 3,5-Tonnen Gewichtsbeschränkung, ausgenommen für den Anrainerverkehr, mit einer 30 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung verordnet.