Große Liebesbeziehung. Schönste Kellergasse: Die Wildendürnbacher feierten sich und ihren Golingbir“ mit einem großen Kellerberg-Fest.

Von Ingrid Fröschl-Wendt. Erstellt am 07. Oktober 2014 (07:59)
NOEN, Ingrid Fröschl-Wendt

Der Höhepunkt einer großen Liebesbeziehung fand vergangenen Samstag auf dem Wildendürnbacher Golingbir statt: das große Kellergassenfest als Geschenk des Landes für die Prämierung zur schönsten Kellergasse 2013.

Die Wildendürnbacher lieben nämlich ihren Kellerberg. Obwohl hier keine hauptberuflichen Winzer tätig sind, gehört der „Golingbir“ bis heute zur festen Tradition des Ortes und wurde im Zuge eines Förderprojektes im Vorjahr ganz besonders fein herausgeputzt. Das hat ihm 2013 auch die Auszeichnung eingebracht, die nicht nur die fein gemachten Presshäuser berücksichtigte, sondern auch das Leben in und zwischen den weiß gekalkten Mauern.

Am Samstag wurde nun groß gefeiert: Die Presshäuser wurden geöffnet, servierten Bodenständiges und Kellerfrisches, zeigten Handwerkliches und Künstlerisches, überall erklang Musik - vom Streicher bis zur Blasmusik - und zogen so rund 2.000 Besucher an.

Am Nachmittag schaute auch Landeshauptmann Erwin Pröll vorbei und bekräftigte, wie wichtig es sei, diese Traditionen für die nächste Generation zu erhalten. Filmemacher Georg Riha berichtete über Dreharbeiten, die seine Liebe zum Galgenberg geweckt hatten (Sendetermine: 25. Oktober, 16.30 Uhr, ORF2; 6. November, 20.15 Uhr, ORF III) und zum Schluss schneite sogar Karl Merkatz, der gerade für den „Blunzenkönig“ in der Region dreht, als große Überraschung ins Festgetümmel.