Gemeinden seit 50 Jahren gemeinsam erfolgreich

Vor 50 Jahren entstand die Großgemeinde Wilfersdorf aus den vier Orten Wilfersdorf, Hobersdorf, Bullendorf und Ebersdorf.

Michaela Höberth
Michaela Höberth Erstellt am 16. September 2021 | 05:22

„Das Zusammenleben in einer Gemeinde ist wie in einer Ehe: Es gibt sonnige und regnerische Tage, doch das gemeinsame steht im Vordergrund“, brachte es Bürgermeister Josef Tatzber auf den Punkt. Dass Wilfersdorf, Hobersdorf, Bullendorf und Ebersdorf an einem Strang ziehen, ist heute selbstverständlich. Im Jahre 1971, als die Großgemeinde Wilfersdorf entstand, war das aber noch ganz anders; die einst selbstständigen Gemeinden mussten erst lernen, sich als Einheit zu sehen.

„Damals haben viele Bürgermeister die Auffassung vertreten, dass die Zusammenlegung der Weltuntergang ist“, so Landtagspräsident Karl Wilfing. Und auch die Vereinigung der vier Gemeinden brauchte viele Gespräche und viel Geduld; am 1. Jänner 1967 entschlossen sich Wilfersdorf und Hobersdorf, gemeinsame Wege zu gehen. Vier Jahre später, mit 1. Jänner 1971, gesellten sich auch Bullendorf und Ebersdorf dazu. Die Neustrukturierung von Volksschule und Kindergarten zählte damals zu den wichtigsten Aufgaben der Gemeindepolitiker.

TOP-Ausflugsziel im Weinviertel

Trotz aller Hürden, die es zu überwinden galt — der Erfolg gab der Zusammenlegung recht. „Der Rückblick auf die letzten 50 Jahre zeigt die dynamische Entwicklung der Marktgemeinde“, schilderte Tatzber. Wilfersdorf darf sich mit dem Liechtenstein-Schloss mit einem der TOP-Ausflugsziele im Weinviertel rühmen, und der Wirtschaftspark A5 wächst und gedeiht kontinuierlich.

„Das ist den Bürgern, den Wirtschaftstreibenden, den vielen Freiwilligen und den Entscheidungsträgern zu verdanken“, weiß Tatzber. In diesem Sinne lag es auf der Hand, dass die Veranstaltung auch für die Ehrung ehemaliger Gemeinderäte sowie für die Verleihung des Ehrenringes in Gold an Johann Huysza genutzt wurde.