Projekt: „Grenzenlose Liechtensteinregion“. Grenzenloses Haus Liechtenstein: Hans Huysza bündelte die touristischen Angebote in der Region um die Liechtenstein-Schlösser Wilfersdorf, Lednice und Valtice.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 08. April 2019 (17:38)

Am Donnerstag war es soweit und das EU-Projekt „Grenzenlose Liechtensteinregion“ wurde im Festsaal des Liechtensteinschlosses in Wilfersdorf im Beisein vieler prominenter und internationaler Festgäste (siehe auch Treffpunkt) der Öffentlichkeit präsentiert.
Für den Obmann des Kultur- und Tourismusvereins – Schloss Wilfersdorf - Hans Huysza war die Präsentation ein großer Tag.

Das Projekt, „Grenzenlose Liechtensteinregion“ ist in jahrzehntelanger Vorarbeit und intensivster Beschäftigung mit den Spuren, die das Fürstengeschlecht in der Region zwischen March, Thaya und Zaya hinterlassen hat, herangewachsen.
Hans Huysza: „Mit diesem Projekt habe ich einen Punkt erreicht, der als Ergebnis meiner jahrelangen Arbeit und Beschäftigung mit dem Thema „Fürstenfamilie Liechtenstein in der Region“ bezeichnet werden kann und worauf auch die spätere Generation aufbauen kann“.

Das Projekt: Ziel war die Darstellung der beinahe 900-jährigen Geschichte und Gegenwart der fürstlichen Familien in der Region um die Schlösser Eisgrub/Lednice, Feldsberg/Valtice und Wilfersdorf.
Mit einer zusammenfassenden Broschüre und einem einfach und leicht verständlichen Folder findet das EU-Projekt nun seinen Abschluss. Damit wird die touristische Positionierung weiter gefördert und auch die kulturelle und historische Bedeutung der Region nachhaltig unterstrichen.

Gemeinsam mit dem Kulturprojekt und Kunstprojekt „Drei Grazien“, das von tschechischer Seite initiiert wurde und ebenfalls grenzüberschreitend ist, wird auch das beidseitige Miteinander der Landesgrenzen gefördert und vertieft. Herausgegeben wurde eine Regionskarte, Infobroschüren und Werbemittel in den Sprachen Deutsch und Tschechisch.