Tradition und Innovation als Erfolgsrezepte. „Jedes Geschäftsmodell hat ein Ablaufdatum. Wenn sich Chancen bieten, muss man gut abwägen, ob man die nutzen will und auch kann“, sagt Franz Pichler, Chef des alternativen Mobilfunkanbieters spusu bei den Weinviertler Wirtschaftsgesprächen der Erste Bank im Mistelbacher Stadtsaal.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 13. Juni 2019 (08:51)

„Und wenn man sich dazu entschließt, muss braucht es viel Kreativität und ein gut ausgerechnetes Risiko“, ergänzt Pichler. Einer Aussage, der Manner-Vorstand Albin Hahn zustimmt: „Die großen Konzerne können leichter eine Idee in den Sand setzen, als wir. Investitionen müssen gut überlegt sein.“

Thema der heurigen Wirtschaftsgespräche war das Thema „Tradition trifft Innovation - was macht Unternehmen langfristig erfolgreich.“

Das Thema diskutierten Landtagsabgeordneter und Wirtschaftskammer-Vizepräsident Kurt Hackl, Männer-Vorstand Albin Hahn, spusu-Geschäftsführer Franz Pichler, Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko, Erste Bank Vorstand Thomas Schaufler  und Moderatorin und Autorin Eva Rossmann. Und danach gab es Zeit zum Netzwerken bei Weinen aus der Region und Köstlichkeiten von Fleischer Hofmann.