RuWi Musiktheater: Kultur für die Heimat. Barbara Wittmann plant für Aufführungen im nächsten Jahr in Wolkersdorf.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 11. April 2021 (03:06)
Das Betty Bernstein-Musical war im Jahr 2016 ein riesiger Erfolg: Die Aufführungen in Poysdorf, Wolkersdorf, Mistelbach, Zistersdorf fanden 3.000 Besucher, im Anschluss wurde auch eine CD aufgenommen. Das RuWi Musiktheater hat Potenzial für einen ähnlichen Erfolg.
W. Kraus, W. Kraus

Dass Wolkersdorf ein Zentrum der Kunst ist, beweist die Stadt immer wieder: 2016 gingen die Aufführungen des Betty Bernstein-Musicals in die regionale Kulturgeschichte ein. Neben den Wolkersdorfern Oliver Timpe und Elisabeth Heller („Lady Sunshine & Mister Moon“) hat der Wolkersdorfer Hajrudin Diman (Kunstschule) daran mitgewirkt. Organisatorisch im Mittelpunkt stand natürlich der stets engagierte Musikschuldirektor Alexander Blach-Marius. Er arbeitet aktuell mit Barbara Wittmann an einem neuen großen Schülerprojekt: RuWi Musiktheater heißt es und soll ab April 2022 aufgeführt werden.

Der namensgebende Wortlaut RuWi steht für ruhig und wissenshungrig, zugleich handelt es sich bei RuWi um ein Maskottchen für die Region, welches Grafikerin Barbara Wittmann erschaffen hat. RuWi, eine Schnecke, ist nicht nur auf einem Malbuch von Wittmann zu finden, sondern ist mittlerweile das Maskottchen, welches vielen Initiativen und Programmen für Kinder ein Gesicht gibt.

„Lasst uns unsere nahe Umgebung wieder kennen und schätzen lernen, uns wieder auf einen positiven Heimatbegriff besinnen.“ Barbara Wittmann, Organisation Musiktheater

Zugleich erzählt die Schnecke eine Geschichte: Sie reist von Ort zu Ort und lernt dabei viel Neues kennen. Kindern will RuWi die Schätze der Region bewusst machen. „Lasst uns unsere nahe Umgebung wieder kennen und schätzen lernen, uns wieder auf einen positiven Heimatbegriff besinnen“, appelliert Barabara Wittmann zu diesem Zweck.

Mit Heimat verbindet Sie neben Schlössern, Kirchen und Museen die verschiedenen Ausprägungen der Kommunikation, wie Dialekte, Tanz und Bräuche. Das neue Projekt RuWi Musiktheater reiht sich in die große Zahl an Ideen, welche Wittmann mit viel Engagement umsetzt, um Kindern ihre Heimat näher zu bringen.

Das Musiktheater soll Musik, Theater und Tanz vereinen: Barbara Wittmann wird dazu die Liedertexte schreiben und das Gesamtkonzept ausarbeiten. Kulissen und Kostüme werden über den Sommer mit Kindern gebastelt.

Die Kinder werden beim Musiktheater die Heimat so nah wie möglich erleben, sie stehen selbst im Zentrum. Aktuell läuft die Anmeldephase für das Casting und Musikschuldirektor Alexander Blach-Marius ist bereits mit vollem Einsatz an der Arbeit: Er schreibt die Musik, wobei ihm wichtig ist, dass den Liedern kein Kinderlied-Charakter anhaftet. Blach-Marius ist die Qualität wichtig, ein Orchester wird Teil der Aufführungen sein.

Das Potenzial für einen großen Erfolg, wie er mit dem Betty Bernstein-Musical gelungen ist – es fanden Aufführungen in Poysdorf, Mistelbach, Wolkersdorf und Zistersdorf statt – ist beim RuWi Musiktheater sicher vorhanden. Ab April des nächsten Jahres sollen die Aufführungen in neun Gemeinden der Region beginnen.