Unfall auf A5: "Räder wurden abgerissen". Die FF Wolkersdorf wurde am 27. August, gegen 20 Uhr auf die A5 gerufen: Zwei PKW und ein LKW waren in das Unfallgeschehen verwickelt, wobei sich das gesamte Szenario auf ca. 200 Meter Länge verteilt.

Von Michael Pfabigan und Redaktion APA. Erstellt am 28. August 2019 (07:48)

Ein 43-jähriger Wagenlenker aus Tschechien, der in Richtung Brünn einen Lkw überholen wollte, stieß nach Polizeiangaben vom Mittwoch gegen das Kfz eines 50-jährigen Wieners, das sich auf dem zweiten Fahrstreifen befand.

"Beide PKW waren schwer beschädigt. Bei einem fehlten auf einer Seite beide Räder. Ein Reifen konnte auf der Gegenfahrbahn aufgefunden werden", schildert ein FF-Sprecher: "Glücklicherweise wurde kein entgegenkommendes Fahrzeug getroffen

Das erste Fahrzeug wurde mittels Kran auf des Last-Fahrzeuges  verladen. Beim zweiten PKW war das rechte Vorderrad abgerissen, links hinten war keine Luft mehr in den Reifen. Der SUV wurde auf die Hubbrille und Abschlepproller verladen.

Alle drei Verletzen waren im Pkw des Mannes aus der Bundeshauptstadt unterwegs. Neben dem Lenker erlitten seine 49-jährige Ehefrau und deren 69-jährige Mutter Blessuren. Sie wurden in das Landesklinikum Mistelbach gebracht. Der Tscheche blieb unversehrt, obwohl sein Wagen nach dem Zusammenstoß gegen einen Lkw geschleudert wurde, wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung berichtete.

Der beteiligte LKW wurde im Bereich des Dieseltanks von einem der PKWs getroffen. Der Tank war minimal beschädigt. "Wir brachten Ölbindemittel auf und stellten dem LKW-Fahrer einen Kanister zur Verfügung, mit dem er bei Stopps eventuell austretenden Diesel auffangen kann", berichtet der FF-Sprecher.

Im Einsatz waren 19 Mitglieder der FF, die Autobahnpolizei, das  Rote Kreuz und die Autobahnmeisterei.