Weiterer Schritt für Pfarrzentrum ist getan

Der Planungsstand des Projektes Pfarrzentrum Wolkersdorf wurde nun Vereinen und Verbänden näher gebracht: Zum Jahreswechsel 2022/2023 soll der Baustart erfolgen.

NÖN Redaktion Erstellt am 22. September 2021 | 05:33
Pfarrzentrum Wolkersdorf
Pfarrer Leopold Mathias und Bürgermeister Dominic Litzka bei der Präsentation zum Planungsstand des Projektes „Veranstaltungssaal“.
Foto: zVg

Zuletzt fasste der Gemeinderat im März dieses Jahres einen Grundsatzbeschluss zum Pfarrzentrum: Hier wird per Zu- und Umbau ein Veranstaltungssaal errichtet, in welchen sich die Stadtgemeinde für 80 Jahre einmietet. Der aktuelle Projektfortschritt wurde Anfang September den Wolkersdorfer Vereinen und Verbänden präsentiert.

„Die Veranstaltung war rege besucht und zeichnete sich durch ihren außerordentlich konstruktiven und informativen Charakter aus!“, berichtet Bürgermeister Dominic Litzka (Team/Volkspartei). Die Anwesenden lernten das Projekt näher kennen und brachten Ergänzungen und Modifikationswünsche ein. In einem nächsten Schritt wird die Architektur des geplanten Gebäudes ausgearbeitet. Der Bau einer Tiefgarage war schon im Konzept aus dem März 2021 nicht mehr enthalten und ist auch nicht wieder aufgegriffen worden.

Anzeige

Nach Plan des Bürgermeisters wird bis Jahresanfang 2023 der Baubeginn des Veranstaltungssaals erfolgen. Die Bereiche der Stadtgemeinde und der Pfarre werden funktional getrennt sein, wobei die Projektkosten nach Flächenanteil zwischen Pfarre/Erzdiözese Wien (30 Prozent) und Stadtgemeinde Wolkersdorf (70 Prozent) aufgeteilt werden.

Umfrage beendet

  • Um- und Zubau zum Wolkersdorfer Pfarrsaal: Richtige Entscheidung?