Einsatzmarathon für Schricker Florianis. Die FF Schrick wurde in vier Tagen zu vier Einsätzen gerufen.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 22. Januar 2020 (04:06)

Einsatzmarathon für die FF Schrick zwischen 17. und 20. Jänner: Insgesamt vier Mal mussten die Helfer zu Unfällen ausrücken.

Zuerst mussten sie sich am 17. Jänner gegen 13 Uhr um einen Auffahrunfall auf der A 5 zwischen Schrick und Mistelbach-Ost kümmern: Zwei Pkws - einer im Frontbereich und einer am Heck beschädigt und fahruntauglich - mussten vom Pannenstreifen geborgen worden.

Und dann kam der Wintereinbruch: Am Sonntag, 19. Jänner gegen 11.30 Uhr kam eine Lenkerin in einer Kurve an der L 16 von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum auf der gegenüberliegenden Straßenseite. „Beim Eintreffen am Unfallort wurden Lenkerin und ein Kind bereits vom Rettungsdienst versorgt“, schildert ein Feuerwehrmann.

NOEN

Nur wenige Stunden später, am 20. Jänner um 3.30 Uhr musste die FF neuerlich ausrücken: Ein Auto war auf der Autobahn Richtung Wien auf der schneeglatten Fahrbahn in der Böschung gelandet.

„Noch während wir zum Einsatz fuhren, wurde ein weiterer Unfall Richtung Brno gemeldet“, sagt ein Feuerwehrmann: Sofort wurde ein Erkundungsfahrzeug der FF Schrick zum zweiten Unfall geschickt und die FF Gaweinstal nachalarmiert, damit auch bei diesem Unfall rasch und kompetent geholfen werden konnte.