1.111-Jahr-Jubiläum wird nicht gefeiert. Vorhaben abgesagt / Das kommende Wochenende steht einzig und alleine in der Intensivierung der städtepartnerschaftlichen Kontakte.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 25. Juni 2014 (07:04)
NOEN, Dworak
Das 1.111-jährige Stadtjubiläum wird nun doch nicht gefeiert. Sehr wohl aber gibt es am Samstag einen städtepartnerschaftlichen Galaabend – hier Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Stadtrat Robert Mayer.
Groß war die Aufregung in der November-Gemeinderatsitzung, als Stadtrat Robert Mayer, ÖVP, 60.000 Euro für ein großes Fest Ende Juni bewilligt haben wollte. Das 1.111-jährige Jubiläum der Stadt Mödling sollte demnach mit einem Jumelage-Festakt zusammengelegt und gefeiert werden.

Er erwarte 25.000 Euro EU-Förderungen, 5.000 Euro von Sponsoren, 15.000 Euro seien auf dem Jumelage-Sparbuch vorhanden. Alles in allem blieben 15.000 Euro, die Mödling tatsächlich aufbringen müssen, rechnete Mayer damals vor.

„Wir sind seit 60 Jahren selbstständige Gemeinde“

SPÖ-Vizebürgermeister Andreas Holzmann sprach sich als Einziger vehement gegen das Vorhaben aus. 1.111 Jahre seien kein Grund zum Feiern, sondern eher ein Faschingsdatum. Er konnte auch keinen Anlassfall für eine Jumelage-Feier erkennen: „Die Gründung war 1956.“

Wenige Tage später gingen Bürgermeister Hans Stefan Hintner, ÖVP, und Mayer in die Offensive: „Es ist höchst an der Zeit, mit dem Thema Städtepartnerschaft in die Bevölkerung zu gehen. Wir wollen weiterhin Motor der Städtepartnerschaften sein.“ Zudem gebe es Gründe genug, um zu feiern: „Wir sind seit 60 Jahren selbstständige Gemeinde, seit 25 Jahren besteht die Partnerschaft mit Köszeg.“

„Wir werden nicht so viel Geld brauchen wie im November vorgesehen“

Das besagte Jubiläumsfeier-Wochenende steht bevor, vom eigentlichen Vorhaben ist nicht viel geblieben, wie Mayer im NÖN-Gespräch zugeben musste. „Wir sind überein gekommen, dass wir zwischen den 1.111 Jahren und der Jumelage einen dicken Strich ziehen. Es wird eine abgespeckte Version geben, die sich einzig und alleine auf die Städtepartnerschaften bezieht.“ Die ursprüngliche Idee, möglichst viele Vereine der Partnerstädte nach Mödling zu laden, sei auch „sehr an unsere personellen Grenzen gestoßen und daher gescheitert“. Nichtsdestotrotz wird es am Samstag in der Stadtgalerie einen Jumelage-Festakt geben.

Positiv für das Gemeindebudget: „Wir werden nicht so viel Geld brauchen wie im November vorgesehen.“ Wie viel man genau spare, sei noch nicht bekannt. Fix hingegen ist die Förderung: 20.000 Euro vom Land.

Holzmann freut sich, dass „man sich meine Kritik offensichtlich doch zu Herzen genommen hat“. Das städtepartnerschaftliche Fest habe er nie in Abrede gestellt: „Natürlich werde ich beim Festakt dabei sein.“ Die Höhepunkte: Freitag, 20 Uhr:Jumelage-Konzert mit dem Mödlinger Symphonischen Orchester im Stadttheater, Samstag, 14 bis 17.30 Uhr: Tanz, Konzert, Ausstellung rund um den Schrannenplatz.