38 positive Fälle im Gym Perchtoldsdorf. Die Perchtoldsdorfer Schule und das Pflege- und Betreuungszentrum Mödling bilden derzeit Corona-Schwerpunkte im Bezirk.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 08. Oktober 2020 (16:30)
Im Gymnasium Perchtoldsdorf mehren sich aktuell die positiven Corona-Fälle
Dworak

"Die aktuelle Lage ist für alle Beteiligten nicht einfach. Wir werden unser Möglichstes tun, um rasch wieder zum normalen Schulalltag zurückkehren zu können.

"Im Gymnasium Perchtoldsdorf ist der Betrieb seit Freitag ins Stocken geraten. Da wurde Direktor Wolfgang Faber über einen ersten positiven Corona-Fall informiert. Am Montag machte Bezirkshauptmann Philipp Enzinger im NÖN-Gespräch deutlich, dass ihm die Situation in eben jener Schule Sorgen bereite. Mit gutem Grund: Stand Donnerstagnachmittag zählt man bereits 38 positive Fälle, darunter fünf Lehrer. "Ich habe jetzt über die Landessanitätsdirektion veranlasst, dass alle Personen gescreent werden." Auch jene Schüler, Lehrer und Bediensteten, die aktuell keine Symptome aufweisen und nicht zu den Kontaktpersonen zählen. 

Die Kooperation zwischen Schule und Bezirkshauptmannschaft "funktioniert hervorragend", lässt Faber nicht unerwähnt. Die Schüler mehrere Klassen quer durch alle Altersstufen werden online unterrichtet. Schülerinnen und Schüler aller anderen Klassen können, sofern sie sich gesund fühlen und kein Absonderungsbescheid vorliegt, in die Schule kommen, der Unterricht findet nach Stundenplan statt. Es gilt Mund-Nasenschutz-Pflicht. Außer am Platz. 

Sperre des Pflegeheimes Mödling aufgehoben

Im Pflege- und Betreuungszentrum Mödling wurden Insgesamt drei Bewohner und vier Mitarbeiter positiv getestet, bestätigt Bernhard Jany, Unternehmenssprecher
der NÖ Landesgesundheitsagentur. "Wie in solchen Fällen üblich, wurden sofort alle notwendigen Schutzmaßnahmen ergriffen und die Behörden verständigt. Es wurden laufende Testungen bei allen Bewohnern und Mitarbeitern durchgeführt", das Haus war in der Vorwoche gesperrt. Ab sofort seien Besuche in eigenen Bereichen wieder ermöglicht. "Weitere Öffnungen und Besuche könnten nächste Woche erfolgen", merkte Jany an.  

Alles in allem sei die Situation im ohnehin schon "Ampel-orange" gefärbten Bezirk Mödling nicht rosig, zeigte Bezirkshauptmann Philipp Enzinger auf: "Gestern gab es 9 neue positive Fälle, heute 34." Abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt könne man sich ausmalen, welchen verwaltungstechnischen Aufwand es bedeute, die Kontaktpersonen ausfindig zu machen. Nächste Woche erwartet Enzinger weitere externe Kräfte zur Unterstützung beim Contact Tracing.