60 Jahre Thomas Haasmann. Die heimische Judolegende feierte am Montag einen runden Geburtstag und ließ dabei eine Bombe platzen: Er hört als Trainer der Galaxy Tigers auf.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 03. August 2021 (13:18)
New Image
Thomas Haasmann (vorne) feierte mit Freunden, Familie und Sportkameraden seinen 60er im Fontana Oberwaltersdorf.
Malcolm Zottl

Am 2. August 1961 erblickte Thomas Haasmann das Licht der Welt, am Montag war das 60 Jahre her. Anlässlich seines Wiegenfests lud der ehemalige Sportler, Geschäftsmann und Judotrainer zum großen Fest ins Fontana Oberwaltersdorf. Der Jubilar kündigte schon im Vorfeld ein "Announcement", neudeutsch für Bekanntmachung, an: "Mit dem heutigen Tag werde ich die Bundesliga-Mannschaft an Gabor Geier (ehemaliger Tiger-Kämpfer, Anm.) übergeben", überraschte Haasmann Außenstehende. Gründe für die Entscheidung gebe es mehrere: "Der Hauptgrund ist sicherlich das Galaxy", will sich der Unternehmer seinem Fitnessstudio der Extraklasse noch intensiver widmen: "Ich will dann mit 80 nicht auch noch auf der Matte stehen. Jetzt ist time to say goodbye. Ich möchte keine einzige Sekunde auf der Matte missen. Sportdirektor bleibe ich."

Olympia-Kämpfer und Militär-Weltmeister

Die Judomatte bestimmte das Sein des Lebemanns entscheidend mit. 1984 startete er bei den Olympischen Spielen in Los Angeles. 1988 durchkreuzte eine Sperre den zweiten Start im Zeichen der fünf Ringe: "Da wäre ich noch besser vorbereitet gewesen." Internationale Erfolge verbuchte Haasmann bei anderen Wettkämpfen, etwa mit Gold bei der Militärweltmeisterschaft in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm. Nach 20 Jahren Leistungssport zog er einen vorläufigen Schlussstrich unter dem Judo-Kapitel, baute sich mit seiner Firma "Leder Haasmann" eine Existenz auf. Das erfolgreiche Unternehmen verkaufte Haasmann rund um die Jahrtausendwende, steckte das Geld auch in den Sport: in sein erstes Fitnessstudio und in das Judo.

Die Erfolgsgeschichte der Tigers

2002 gründete er gemeinsam mit Rudolf Eitelberger - "Er war mein Lehrmeister", die Galaxy Tigers: eine Erfolgsgeschichte, weil sich die beiden perfekt ergänzten: "Alle haben gesagt: Ich bin ein Alphatier, er ist ein Alphatier, wir werden uns binnen kürzester Zeit zerfleischen. Nichts ist passiert, weil wir beide erkannt haben, dass der jeweils andere etwas besser kann: Thomas kann besser Judo als ich, ich bin beim Organisieren besser", schilderte Eitelberger bei der Laudation auf das Geburtstagskind und Haasmann ergänzte: "Rudi ist der Einzige, den ich zumindest 20 Jahre kenne und mit dem ich noch nie gestritten habe."

Prägende Figuren in Haasmanns Leben

Acht Bundesliga-Titel, rund 200 Staatsmeister in den verschiedenen Klassen, zehn Europameisterschaftsmedaillen sind die beeindruckende Ausbeute, die die Tigers nach knapp zwei Jahrzehnten zu verzeichnen haben. Kein Wunder, dass Haasmann seine Kämpfer als zweite Familie bezeichnet. Dankesworte richtete er im Rahmen seiner Feier auch an die Mütter seiner drei Kinder, an Freunde, die "Galaxy-Familie" und seine Mutter, die aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte. "Alle haben in irgendeiner Weise mein Leben geprägt", meinte Haasmann in ihre Richtung.