Mödlinger Weinfest fällt aus. Jetzt ist es fix, die Ungewissheit über die Corona-Auflagen besiegeln definitiv das Aus: Das Weinfest, das von 30. Juli bis 8. August im Museumspark geplant war, wird auch heuer nicht stattfinden. Der Weinbauverein als Veranstalter musste schweren Herzens erneut absagen.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 25. Juni 2021 (11:44)
New Image
Christian Langecker (l.) bedauert, das Weinfest auch heuer absagen zu müssen.
Usercontent, Willy Kraus

Festobmann Christian Langecker zog einen Schlussstrich unter die Planungen: "Es ist leider so, dass es für die Zeit unseres Weinfestes immer noch keine Verordnungen der Bundesregierung gibt, wie die Auflagen aussehen werden." Deshalb könne man unter anderem keine Verträge mit den Standlern, Professionisten und Musikgruppen abschließen.

Auch die 3-G-Kontrollen hätten einen erheblichen Aufwand dargestellt: "Wir mussten uns eine Deadline setzen, die ist jetzt gegeben, wir mussten reagieren und absagen", ist Langecker frustriert. Dass es andernorts - etwa in Tattendorf - Weinfeste gibt, ließe sich leicht erklären: "Dort sprechen wir von 500 Besuchern, bei uns sind von 2.500 aufwärts, da sieht es mit den Auflagen ganz anders aus." Bezirkshauptmann Philipp Enzinger bestätigt Langeckers Angaben: Er wisse aktuell noch nicht, mit welchen Auflagen im August zu rechnen ist.

Bürgermeister Hans Stefan Hintner, ÖVP, bedauert die neuerliche Absage "eines der schönsten Weinfeste im herrlichen Ambiente des Museumsparks. Die Besucherzahlen haben stets für sich gesprochen. Ich verstehe den Weinbauverein als Veranstalter, es wäre ein Sprung ins Ungewisse gewesen". Der Stadtchef könne sich allerdings "sehr gut vorstellen, dass die Winzer wie im Vorjahr am Schrannenplatz ,ausstecken". Diese Alternative des Citymanagements sei durchaus denkbar, betonte Hintner. "Eventuell auch gleich als Kick-off für den Genussherbst."

Damit folgt gleich der nächste (Veranstaltungs-)Dämpfer, wie Hintner im NÖN-Gespräch verkündete: Aus der Genussmeile (="Längste Schank der Welt") im Herbst wird es Coronaauflagen-bedingt heuer in der gewohnten Form nichts werden. "Es wird einen Genussherbst geben", an den Details werde gefeilt.