Bürgerkarte: So kommt’s günstiger. Im August soll die Servicekarte voll einsatzbar sein. Mit der Karte gibt es für die Achauer diverse Ermäßigungen.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 30. Juli 2017 (05:17)
Shutterstock/Zerbor
Symbolbild

Einen Vorgeschmack auf die Vorteile der Bürgerkarte gab es bei der Gemeinderatssitzung. Für Taxifahrten wird das Gemeindegebiet rund um Achau in vier Zonen aufgeteilt. Pro Taxifahrt gibt es vier Euro Förderung.

Vizebürgermeister Rudolf Moser, SPÖ, der in Vertretung von Bürgermeister Michael Exarchos, Bürgerliste, die Sitzung leitete: „Selbst, wenn vier Personen im Taxi sitzen, zählt die Ermäßigung pro Fahrt und nicht pro Person. Ich bitte, das auseinanderzuhalten“, bat Moser.

Nur für die Fahrten zum Flughafen ist der volle Fahrpreis von 36 Euro zu berappen. Der Vertrag mit dem ausführenden Taxiunternehmen wurde auf zwei Jahre abgeschlossen.

Kosten für das Budget noch nicht bekannt

Auf die Frage von Gemeinderat Willi Radlinger, ÖVP, wie hoch die Kosten das Budget belasten werden, gab es noch keine Antwort. Gemeinderätin Karin Baumgartner, BLA, antwortete: „Das kann man noch nicht sagen, weil wir keine Erfahrungswerte haben.“ Ermäßigungen bringt die Bürgerkarte auch für den Parkeintritt im Laxenburger Schlosspark. Voraussetzung dafür: die Achauer müssen sich eine Jahreskarte lösen.

Dann zahlen Erwachsene statt 45 Euro 40 Euro und Kinder statt 20 Euro 15 Euro. Günstiger wird es mit Karte auch bei einem Besuch des Badeteiches Laxenburg. Voraussetzung wieder: Der Erwerb einer Saisonkarte, dann wird der Eintritt um 10 Euro billiger. Einige Gemeinderäte äußerten Bedenken, der Gemeinde Laxenburg könnte der Besuch von Badegästen aus Achau nicht recht sein. Diese Befürchtungen zerstreut aber Laxenburgs Bürgermeister Robert Dienst, ÖVP: „Unsere Saisonkarten sind nicht limitiert. Wir freuen uns über Gäste aus der Nachbargemeinde und sehen das als Nachbarschaftshilfe an.“