Mödling: „Charity-Weekend“ statt Suppenbrunch. Die traditionelle, karitiative Veranstaltung der SP-Frauen fiel Corona zum Opfer.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. Oktober 2020 (05:12)
Vizebürgermeisterin Silvia Drechsler (4.v.l.) , Landtagsabgeordneter Hannes Weninger, Kulturstadtrat und Volkshilfe-Vorsitzender Stephan Schimanowa und das Team der SPÖ.
SPÖ Mödling

Es ist eine der größten Benefizveranstaltungen des Bezirks Mödling, zu dem die SPÖ-Frauen Mödling traditionell Ende Oktober/Anfang November laden: der Suppenbrunch im Arbeiterkammer-Saal, bei dem Suppen für den guten Zweck ausgeschenkt werden. Die 16. derartige Veranstaltung fällt heuer aus.

„Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der damit einhergehenden Unsicherheit, haben wir uns dazu durchgerungen, unseren traditionellen Suppenbrunch nicht in gewohnter Art und Weise als Großevent stattfinden zu lassen“, bedauert SPÖ-Stadtparteivorsitzende und Vizebürgermeisterin Silvia Drechsler.

Stattdessen organisierte das SPÖ-Team unter dem Motto „Abstand halten & Solidarität beweisen“ am Freitag und Samstag ein „Charity-Weekend“, damit „der großartige Gedanke des genussvollen Helfens nicht verloren geht“.

An beiden Tagen wurden in ganz Mödling Spenden gesammelt, in Gläser abgefüllte Suppen, Brezel und Süßigkeiten „verschenkt“. Der Reinerlös kommt über den Sozialfonds der Volkshilfe Stadt Mödling hilfsbedürftigen Mödlingerinnen und Mödlingern zugute.

„Die Aktion war ein großer Erfolg. Das Feedback war sensationell“, bilanzierte Drechsler.