Die Ablöse in Perchtoldsdorf ist vorgezeichnet. Wie vorgesehen übernimmt Jan Cernelic die Spitze des Gemeindedienstes in Perchtoldsdorf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Mai 2020 (05:13)
Personelle Weichenstellung: Jan Cernelic (r.) übernimmt die Amtsdirektor, Michael Bartmann tritt in den Ruhestand, Bürgermeister Martin Schuster bedankte sich bei den Juristen.
Gemeinde

Der Opposition war die „doppelte Amtsdirektion“ (=lange Einschulungsphase“) stets ein Dorn im Auge. Noch vor Beginn der Corona-Krise hat Bürgermeister Martin Schuster, ÖVP, diesbezüglich entsprechende Maßnahmen angekündigt, jetzt wurde es ernst. Amtsleiter Michael Bartmann (63) wird nach 17 Jahren an der Spitze des Gemeindedienstes im Herbst seinen Ruhestand antreten und die Leitung in die Hände seines Nachfolgers Jan Cernelic (46) legen.

Sowohl Bartmann als auch Cernelic haben nach ihrem Jusstudium im Landesdienst Erfahrungen gesammelt, ehe sie in den Dienst der Marktgemeinde Perchtoldsdorf getreten sind.

Schuster dankte Bartmann für die juristische Begleitung zahlreicher Großvorhaben, etwa „Burg“ und „Sporthalle“ und die Auslagerung von Gemeindeagenden in privatwirtschaftliche Strukturen, etwa in Zusammenhang mit der „Perchtoldsdorfer Betriebsgesellschaft“.

Den Weg der Straffung von Behördenabläufen und internen Prozessen will Cernelic „unbedingt fortsetzen“. Der Vater von vier Kindern ist in Perchtoldsdorf aufgewachsen und hat nach Besuch der HTL Mödling in Wien und mit Europaschwerpunkt im niederländischen Utrecht studiert.

Cernelic war jahrelang ÖVP-Gemeinderat in seiner Heimatgemeinde und ging als Bester aus dem „Amtsdirektor-Hearing“ hervor.

Die Vorgaben des Bürgermeisters für die kommenden Jahre sind klar: „Angesichts weiterer baldiger Pensionierungen hinterfragen wir sehr konkret die Strukturen unserer Verwaltung hinsichtlich der Optimierungs- und Einsparungspotenziale. Hier arbeiten wir auf Ebene der Abteilungsleiter an Straffungen und Zusammenziehungen, um mehr Effizienz zu bekommen“, machte Schuster deutlich.