Sicheres Shoppen in der SCS. Das Management der Shopping City Süd wehrt sich gegen Meldungen, wonach die Shopping-Meile am Wochenende regelrecht gestürmt worden sein soll. Man halte sich an alle Maßnahmen - und startet nun sogar mit Antigen-Schnelltests.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 12. November 2020 (13:07)
Am Süd-Parkplatz der SCS ist ab sofort ein kostenpflichtiger Gentest möglich.
Philipp Lipiarski

Vielmehr spreche man aktuell - auch am Samstag - von einer Besucherfrequenz, die bis zu 50 Prozent unter der des Vergleichszeitraums des Vorjahres liege.  Am Samstag seien in der SCS zu keinem Zeitpunkt mehr als 3.800 Personen gleichzeitig im Center gewesen. Die SCS verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 200.000 Quadratmeter, was umgerechnet heißt, dass jeder Person rund 50 m² Fläche zur Verfügung gestanden sind. 

Dass sich kurzfristig Schlangen vor einzelnen Shops gebildet haben, zeige, dass die Betreiber die Maßnahmen ernst genommen haben - Stichwort: 10-m²-Regel, machte das  Center Management deutlich. Man unternehme jedenfalls alles, um den Besuch in der SCS so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten. Ab sofort gibt es die Möglichkeit, in der Shopping City Süd einen Sars-Cov-2-Antigen-Schnelltest zu machen, eine Anmeldung vorab ist möglich, aber nicht zwingend notwendig. Die Teststation befindet sich am Südparkplatz, neben dem ehemaligen "Adventure Park Urban Air" und bietet die Möglichkeit,  mit dem Auto vorzufahren. Geöffnet ist von Montag bis Samstag von 9 bis  19 Uhr. Die Kosten pro Test betragen 39 Euro, bezahlt wird ausschließlich bargeldlos. 

Anton Cech, Chef der Einkaufszentren von Unibail-Rodamco-Westfield, betont: „Die Eindämmung der Pandemie erfordert eine gesamtgesellschaftliche Kraftanstrengung und Mitwirkung von uns allen. Mit den Teststationen wollen wir aktiv einen Beitrag leisten und der Bevölkerung einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu einem Schnelltest ermöglichen.“