Brunner „Sandkiste“ hat eine gute „Figur“

Erstellt am 26. Juni 2021 | 04:32
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8109295_mod25brunn_sandkiste_betreiber_andreas_.jpg
In der „Sandkiste“ wird es auch ohne 100 Tage Sommer heiß: Betreiber Andreas Bachinger vor der malerischen Kulisse des Naturschwimmteichs „Figur“.
Foto: Bachinger/Die Sandkiste., Bachinger/Die Sandkiste.
Betreiber Andreas Bachinger & Sascha Hauer starten mit der Umbenennung des Beachclubs beim Badeteich „Figur“ in neue Ära.
Werbung

Seit 2017 betreiben die beiden Unternehmer Sascha Hauer und Andreas Bachinger (beide 43), die Ganztages-Location 100 Tage Sommer.

Im NÖN-Gespräch mit Szenegastgeber Andreas Bachinger wird die eben vollzogene Umbenennung auf „Sandkiste“ erläutert.

Bachinger erzählt: „2020 war ein schwieriges Jahr, wir wussten, dass nichts mehr so war wie früher.“ Die Namensgebung soll „einen Neustart untermauern und das vergangene Jahr vergessen machen. Wir haben hier heuer sehr viel umgebaut. Gott sei dank unterstützen uns unsere Getränkepartner – beispielsweise die BrauUnion – das wäre ohne Hilfe nicht möglich gewesen“.

Heuer wird erstmals eine Obstbowle an der Smoothie-Bar angeboten, das Thema Shisha wird mit einer weiteren Bar aufgearbeitet. Vegan und vegetarisch wurde das Angebot vervollständigt.

Schwerpunkt: Outdoor, Sommer und Wasser

Wichtig war den Betreibern das gute Einvernehmen mit den Anrainern. „Wir haben alle eingeladen und sind glücklich, dass auch viele gekommen sind.“

Die Coronazeit wurde aber auch genutzt, um über die Zukunft nachzudenken. „So ist uns die Idee gekommen, den Schwerpunkt Outdoor, Sommer und Wasser weiter aufzugreifen, alle Gemeinden mit Seen abzufahren und auszuchecken wo noch Gastronomie am Wasser möglich ist.“ Fündig wurden sie am Neufelder See, dort soll so rasch wie möglich umgebaut werden. Ohne natürliches Gewässer, im Freibad Pöttsching (Nordburgenland) – Hauers Heimatort – übernahmen sie die Badkantine. Für weitere Projekte ist das Duo offen.

Bachinger ist gelernter Maurer und war in der Gastronomie ein kompletter Neueinsteiger. „Ich habe mir alles selbst angeeignet.“ Seit 20 Jahren prägt er die Nachtlokalszene, unter anderem den „Platzhirsch“ und zog vor zehn Jahren nach Guntramsdorf. In der „Sandkiste“ fühlen sich die beiden gestandenen Unternehmer „angekommen“. Auf dem 80.000 m² großen Areal zieht der Naturschwimmteich (Figur) mit Trinkwasserqualität, Alt und Jung in seinen Bann. Für das Bad in der Sonne steht auch ein Sandstrand samt Steg mit Lounges zur Verfügung.

Bürgermeister Andreas Linhart, SPÖ, freut sich für alle Erholungssuchenden: „Wir freuen uns über jedes Jahr, wo der Teich für die Öffentlichkeit zugänglich bleibt.“

Die Betreiber sehen die „Sandkiste“ als ein langfristiges Projekt – ein Mix aus klassischem Badeteich und elegantem Beachclub – mit punktuellen Veranstaltungs-Highlights. Die beiden meinen unisono: „Wir wollen in eine neue Ära gehen, mit dem neuen Namen starten wir voll durch.“

Werbung