Eislaufen, Tanzen und Wandern im Bezirk Mödling

Der Bezirk Mödling bietet auch im Winter viele Gelegenheiten, sich fit zu halten.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 04:31
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8264076_mod02darueber_zaunbauer.jpg
Tourismus-Stadtrat Gert Zaunbauer macht deutlich, dass es in Mödling viele Möglichkeiten gibt, sich auch im Winter sportlich zu betätigen.
Foto: privat

Der Jahresbeginn ist die beste Zeit, um Vorsätze durchzuziehen bzw. zu starten. Vor allem, wenn es um die Themen Wohlbefinden, Gesundheit und Fitness geht.

Mödling und Umgebung laden geradezu ein, Bewegung in der frischen Luft zu machen. Die einzige Wintersportart, die garantiert ausgeübt werden kann, ist das Eislaufen. „Leider sind die natürlichen Gewässer, auf denen man Eislaufen darf, noch nicht zugefroren“, bedauert Tourismus-Stadtrat Gert Zaunbauer, ÖVP, aber „die Eislaufplätze in Mödling und Perchtoldsdorf haben geöffnet“. Sollte es doch wieder einmal eine dauerhafte Schneedecke geben, können auch im Bezirk Mödling die Rodeln (z.B. Kuhheide in Gießhübl) oder Langlaufskier (z.B. Meiereiwiese) ausgepackt werden, auch das Klettern am Jordanfelsen ist im Winter möglich.

Auch Tanzschulen fördern Wohlbefinden

Nicht zu vergessen auf „Besuche in den Tanzschulen und Fitnesscentern“, so Zaunbauer in seiner Funktion als stellvertretender Obmann der Sparte „Tourismus und Freizeitwirtschaft“ in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Diese Institutionen würden in puncto Gesundheit „präventiv eine sehr wichtige Rolle einnehmen. Tanzen hält fit, fördert Balance und Koordination, auch die Betreiber der Fitnesscenter stehen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Wohlbefinden geht“. Eben jene Betriebe hätten es aktuell ohnehin sehr schwer, obwohl sie sicheres Schwitzen garantieren – Stichwort: „2-G“ – merkte Zaunbauer an.

„Die meisten Wanderwege sind im Winter begehbar, allerdings sollte man in jedem Fall ein besonderes Augenmerk auf die Ausrüstung legen und bei Schnee und Eis vorsichtig sein“ Manuela Eitler, Wienerwald-Tourismus

 Wen es für den Sport in den Wald zieht, der kommt im Bezirk Mödling das ganze Jahr über auf seine Kosten. „Auch in den Wintermonaten gilt in unserer Region der Spruch: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute direkt vor der Nase liegt?“, ist Manuela Eitler vom Wienerwald-Tourismus überzeugt. Besonders empfehlenswert sei die aussichtsreiche Rundwanderung um den Mittelpunkt des Biosphärenparks in Hochrotherd in Breitenfurt mit Startpunkt beim „Gasthof zur schönen Aussicht“. Neben Einkehrmöglichkeiten bietet die Strecke den Vorteil, auch bei winterlichen Witterungsverhältnissen sicher zu sein. „Die meisten Wanderwege sind im Winter begehbar, allerdings sollte man in jedem Fall ein besonderes Augenmerk auf die Ausrüstung legen und bei Schnee und Eis vorsichtig sein“, rät Eitler.

Ein weiterer, familienfreundlicher Geheimtipp: Der „1. Wiener Wasserleitungswanderweg“, der 1998 zum 125-jährigen Jubiläum der I. Wiener Hochquellenleitung angelegt wurde und durch Gumpoldskirchen nach Mödling führt. „Dieser Weg ist besonders flach und deshalb auch ohne besonderer Ausrüstung zu meistern“, weiß Eitler.

Umfrage beendet

  • Wie oft betreibt ihr im Winter Sport?