„Blaue“ bleiben optimistisch. FPÖ-Funktionäre hoffen, dass ihr Einsatz von den Wählerinnen und Wähler bei kommenden Wahlen honoriert wird.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Mai 2019 (04:15)
FPÖ
FPÖ-Bezirkschef Christian Höbart fühlt sich „für alle Wahlen bestens gerüstet“.

Für Bezirksparteiobmann & Nationalrat Christian Höbart waren die Tage seit Freitag „sehr emotional“. Das Ibiza-Video wurde just zu dem Zeitpunkt publik, als man FPÖ-Ministerin Beate Hartinger-Klein zu Gast in Guntramsdorf hatte. „Man kann sich vorstellen, dass die Stimmung eher mau war“, erinnert sich Höbart.

Entsetzt sei er über die Methoden, die zum Video geführt hätten, „verwerflich“ findet Höbart „das, was gesagt wurde“. Dennoch: „Wir haben mit dem Abgang unseres Vizekanzlers den höchsten Preis bezahlt. Unser erfolgreicher Kapitän musste das Schiff verlassen.“

"Wir sind für alle Wahlen bestens gerüstet"

Dass die Partei Schaden nimmt, glaubt Höbart nicht: „Ein Zugpferd ist weg, mit Norbert Hofer haben wir ein weiteres. Wir sind für alle Wahlen bestens gerüstet.“

Mödlings FP-Stadtrat Daniel Könzcöl, Mitarbeiter im FP-Parlamentsklub, hat „die Motivation nicht verloren. Ich habe derart viele Anrufe und Mails bekommen, die Ansporn pur sind. Ich denke, wir sind weiterhin personell gut aufgestellt“.

Für Ex-Landtagsabgeordneten Edwin Rambossek aus Perchtoldsdorf haben „zwei hochrangige Führungspersonen der FPÖ durch ihr arrogantes, unentschuldbares Fehlverhalten die gesamte Freiheitliche Partei unverdient schwer beschädigt“. Ein neuer Weg könne nur „mit Mut, Zuversicht, Vertrauen und Haltung eingeschlagen werden“.

Umfrage beendet

  • Neuwahlen im September: Welche Partei ist für euch derzeit am vertrauenswürdigsten?