16-Jähriger lieferte Polizei Verfolgungsjagd. Ein 16-Jähriger hat sich am Dienstag in Brunn am Gebirge mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert.

Von Redaktion APA. Erstellt am 30. Juli 2014 (15:28)

Ein Passant hatte zuvor Anzeige wegen einer beobachteten Sachbeschädigung an einem Pkw erstattet. Als zwei Streifen am Tatort eintrafen und das Fahrzeug des Jugendlichen anhalten wollten, gab dieser laut Landespolizeidirektion NÖ Gas und flüchtete über den Gehsteig.

Weil dabei auch der Dienstwagen gerammt wurde, erlitt ein Beamter, der ausgestiegen war, Verletzungen am rechten Oberarm. Der Vorfall ereignete sich um 2.50 Uhr. Die Verfolgung übernahm dann die zweite Streife, die mehrere Ausweichmanöver einleiten musste, um eine Kollision mit dem von dem 16-Jährigen gelenkten Wagen zu verhindern. Ein Reifenschaden beendete schließlich die Flucht. Laut Polizeisprecher Johann Baumschlager stieg der Jugendliche danach widerstandslos aus und stellte sich den Beamten. Im Auto befand sich auch seine Freundin.

Kennzeichen in Traiskirchen gestohlen

Der Beschuldigte verfügt aufgrund seines Alters über keinen Führerschein. Bei der Einvernahme gab der 16-Jährige an, die am Pkw montierten Kennzeichen am Sonntag in Traiskirchen gestohlen zu haben. Das nicht zum Verkehr zugelassene Fahrzeug befindet sich seinen Angaben zufolge in seinem Besitz. Der Jugendliche zeigte sich laut Polizei zudem geständig, in Brunn am Gebirge bei sieben Fahrzeugen den Lack mit einem Taschenmesser zerkratzt zu haben. Außerdem wollte er mit einem Mittäter Treibstoff aus den Tanks von zwei Mopeds gestohlen haben. Diesbezügliche Erhebungen laufen noch.

Der 16-Jährige und sein mutmaßlicher Komplize wurden der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt. Zudem ergeht gegen den Jugendlichen ein Bericht an die Bezirkshauptmannschaft Mödling wegen der zahlreichen Verkehrsdelikte.