Notruf gewählt: Großalarm nach Scherzanruf

Am Freitag gegen Mittag wollte  es ein 9-jähriger Bub aus Himberg (Bezirk Bruck/Leitha) wissen. Er wählte den Rettungsnotruf 144 und schlug Alarm.

Erstellt am 06. Dezember 2020 | 12:58
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild telefon
Foto: Shutterstock/LDprod (Symbol)

Er hab soeben von der S-Bahn aus gesehen, wie eine Person am Bahnhof Münchendorf im Bereich der Gleisanlage angeschossen und anschließend abtransportiert wurde. 

Anzeige
Anzeige

Ein Großaufgebot der Polizei, darunter auch Beamte des Einsatzkommandos Cobra, raste zum vermeintlichen Tatort, konnte allerdings nichts erkennen, das auf einen Schusswechsel oder Verletzten hinweisen würde. Deshalb wurde mit dem Jungen Rücksprache gehalten, um Details in Erfahrung zu bringen. Rasch war klar, dass es sich um einen Scherzanruf gehandelt hat. Ihm sei langweilig gewesen, gab der 9-Jährige in Anwesenheit seiner Mutter in der Polizeiinspektion Vösendorf zu Protokoll.