Im Bezirk Mödling wird der 100er gefeiert

Erstellt am 22. Juni 2022 | 09:00
Lesezeit: 4 Min
440_0008_8395646_mod25darueber_220515_100jahrenoe_werbun
Bezirkshauptmann Philipp Enzinger, Vizebürgermeisterin Silvia Drechsler, Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Kulturreferentin Helga Schlechta und Michael Danzinger vom City Management freuen sich schon auf das Bezirksfest.
 
Foto: Stadtgemeinde Mödling
Das Programm wurde mit viel Herzblut und Engagement ausgearbeitet.
Werbung

Am 25. und 26. Juni wird in der Bezirkshauptstadt Mödling ein besonderes Jubiläum gefeiert: 100 Jahre Niederösterreich. Das Bezirksfest startet bereits am 24. Juni mit einem Vorprogramm, das das Einkaufsvergnügen in den Mittelpunkt rückt: Ab 18 Uhr lädt Mödlings Handel zum bunten Einkaufsvergnügen in entspannter Atmosphäre.
Wer mit seiner tagesaktuellen Rechnung eines Mödlinger Betriebes zum Glücksrad am Schrannenplatz kommt, darf Fortuna hier herausfordern. Den Hauptteil der Programmorganisation haben Helga Schlechta von der Stadtgemeinde Mödling und Michael Danzinger vom City Management übernommen.

Danzinger sagt über die Programmerstellung: „Die Herausforderungen war, mehrere Events aus bestehenden Formaten zusammenzubringen, damit man das Ganze in eine mehrtägige Festfolge packen kann. Wir wissen, was der Standort Mödling braucht, hier etwas Neues zu generieren, wo der Bedarf fraglich ist, war keine Option. Wir brauchen Frequenzbringer, damit so viele Besucherinnen und Besucher wie möglich zum Bezirksfest kommen“.

„Ich freue mich besonders darüber, dass wir erstmals ein Fest feiern, an dem sich so viele Gemeinden, Vereine und Organisationen aus dem Bezirk beteiligen.“

So wird das Weinfest, das zusätzlich auch im Juli/August stattfindet, jetzt als Bezirksweinkost mit sechs Gemeinden inklusive einem dazugehörenden Rahmenprogramm angeboten. Der Tag des Sportes wurde zum Tag der Vereine, der selbstverständlich auch wieder im September stattfindet. Schlechta merkt an: „Ich freue mich besonders darüber, dass wir erstmals ein Fest feiern, an dem sich so viele Gemeinden, Vereine und Organisationen aus dem Bezirk beteiligen. Höhepunkte des Wochenendes sind für mich die Bezirksweinkost, der Tag der Vereine und das Musikprogramm unter dem Motto ‚Junge Talente‘.

Danzinger betont: „Ich bin überzeugt, dass bei dem umfangreichen Potpourri jeder Besucher seine Interessen vertreten sieht, das Programm attraktiv ist und viele Gäste anziehen wird.“

Die Admira rückt mit einem eigenen Tor an

Beim Bezirksfest darf natürlich auch die fußballerische Nummer eins des Bezirks nicht fehlen: die Admira. „Wir wollen so natürlich Zuschauer, aber auch die Kinder zum Sport bringen“, erklärt Nachwuchskoordinator Jürgen Hellmuth-Schirnhofer, wieso die Admira vertreten ist. Neben einem Ball ist für das Kicken natürlich auch ein Tor unumgänglich. „Daher kommen wir mit einem Fußballtor“, grinst Hellmuth-Schirnhofer, der Kinder und Jugendliche zu dem einen oder anderen Schuss einladen will. Auch Autogrammkarten der Admira-Kicker hat er im Gepäck. „Und auch ansonsten stehen wir dort für Fragen natürlich gerne zur Verfügung.

Auch die Blasmusikkapellen spielen eine wichtige Rolle.. Ein Blasmusikorchester mit Mitgliedern aus verschiedenen Blasmusikkapellen aus dem Bezirk spielt im Rahmen der Bezirksweinkost mit Frühschoppen am Sonntag, 26. Juni, auf. Mödlings Kapellmeister Max Paul weiß: „Musiker aus fast allen Gemeinden bereichern mit Polka, Walzer und Märschen das Programm.“ Gemeinsame Proben gibt es zwar nicht, doch Paul blickt dem Auftritt optimistisch entgegen: „Wir spielen spontan, aber es gibt einen gemeinsamen Repertoiregrundstock und das Programm ist so ausgewählt, dass es trotzdem wunderbar klappen wird.“

Besonders freut er sich auf zwei ganz spezielle Lieder: „Es werden zwei Musikstücke von Leo Kremser aus Maria Enzersdorf gespielt. Er ist pensionierter Musikschuldirektor und hat zwei Märsche selbst komponiert. Ich finde, das hat etwas sehr Verbindendes, wenn wir auch Musik von Menschen aus der Gemeinde spielen. Das Bezirksfest wird ein hörbares Zeichen der Gemeinschaft.“

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Lebenswertes NÖ: Wie bewertet ihr die Lebensqualität im Bundesland?