Jugend schnupperte bei der Feuerwehr. Feuerwehrjugend erlebte realitätsnahen Einblick in die aktive FF-Arbeit.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 01. November 2017 (05:11)

Ein ganzes Wochenende verbrachten Mitglieder der Jugendfeuerwehren von Laxenburg und Biedermannsdorf mit realistischen Einsatzszenarien. Während die Jugendlichen bei Schulungen saßen, schrillten gleich fünfmal die (fingierten) Alarmglocken.

Bei der ersten Übung mussten die jungen Leute zu einem Wohnhausbrand ausrücken, dabei war das Anlegen der Atemschutzausrüstung essenziell. Der zweite Einsatz nahm einen Verkehrsunfall an, bei dem eine Person unter dem Pkw eingeklemmt war und geborgen werden musste. Der dritte Einsatz erfolgte kurz nach Mitternacht; wieder musste die Jugend zu einem (fiktiven) Brand ausrücken. Doch diesmal war die Erleichterung groß. Am Einsatzort angekommen, konnte anhand der Brandschutzpläne der auslösende Melder entdeckt werden. Die Jugend erkannte: Fehlalarm!

Am Sonntag mussten die Jugendfeuerwehren noch einen Verkehrsunfall mit vier eingeklemmten Personen und zu einen Pkw-Brand bewältigen.