Lions Club ist trotz Corona hochaktiv. Die Corona-Pandemie hindert den BiedermannsdorferLions Club nicht daran, dort Hilfe zu leisten, wo diese benötigt wird.

Von Red. Mödling. Erstellt am 06. März 2021 (04:23)
Herwig Steinbrugger ist seit 2016 Mitglied und seit 2019 Präsident des Lions Club  Biedermannsdorf.
privat

Normalerweise treffe sich der Lions Club Biedermannsdorf an jedem 1. und 3. Dienstag des Monats im Biedermannsdorfer Gasthof Broschek, doch Corona-bedingt mussten die Sitzungen in die digitale Welt verlagert werden, erklärt Herwig Steinbrugger, Präsident des Lions Club. Seit dem Juli 2019 hat er diese Position inne, davor stand der jetzige Past-President Rudolf Kind an der Spitze der Vereins. Für das soziale Miteinander, das für die Lions einen hohen Stellenwert hat, seien die fehlenden persönlichen Treffen eine große Herausforderung. Dem wesentlichen Grundsatz des Clubs, nämlich zu helfen, tue dies jedoch keinen Abbruch.

„Um den Spendenausfall durch unseren traditionellen Punschstand, der im vergangenen Jahr abgesagt wurde, etwas reduzieren zu können, starteten wir einen Spendenaufruf via Postwurf und Gemeindenachrichten. Wir sind überwältigt und dankbar für die große Spendenbereitschaft!“, meint Steinbrugger. Weiters habe man in Biedermannsdorf und Laxenburg diverse Einzelunterstützungen realisieren können, wie zum Beispiel Begräbniskosten, Hilfe beim Medikamentenankauf oder auch beim Schulgeld. „Auch der in Breitenfurt gestrandete ‚Zirkus Candy‘ beziehungsweise die dahinterstehende Familie, konnte von unseren Spenden profitieren“, erzählt der Lions-Präsident.

Auch wenn der Großteil der Hilfsgelder in der Region verbleibt, hilft der Lions Club auch in der europäischen Nachbarschaft und unterstützte das von schweren Erdbeben betroffene Kroatien bei einem Wohncontainer-Projekt.

Trotz der noch angespannten Lage blickt Steinbrugger motiviert in die Zukunft: „Die virtuellen Treffen würden wir, sofern es die Situation zulässt, gerne wieder auf persönliche Treffen umstellen. Sofern es rechtlich und gesundheitlich möglich ist, planen wir einige Veranstaltungen, um einerseits Spenden zu sammeln und andererseits das gesellschaftliche Leben, vor allem im Perlashof, wieder zu aktivieren. Ideen dafür sind zum Beispiel Weinverkostungen oder auch gemütliche Wochenausklänge am Nachmittag beziehungsweise Abend mit Cocktails und Musik.

Alles in allem kann der Lions Club Biedermannsdorf also trotz der schwierigen Zeiten auf erfolgreiche Monate zurückblicken. „Wir hoffen, dass wir, wenn sich die Lage entspannt, auch wieder Veranstaltungen organisieren und Spenden lukrieren können“, betont Steinbrugger.