Übersiedelung in Container: Kisten sind gepackt. Die Gemeindebediensteten müssen aufgrund des Gemeindeamt-Umbaues umziehen.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 11. August 2019 (04:46)
Jandrinitsch
Bürgermeisterin Beatrix Dalos und Bauhofleiter Wolfgang Steindl am Donnerstag vor der großen Übersiedelung.

Gespenstisch leer wirkt das Büro von Bürgermeisterin Beatrix Dalos, VP, im Gemeindeamt. Dafür stapeln sich im Raum davor, der bisherigen Residenz von Amtsleiter Jörg Hausberger, die Umzugskartons.

Mitarbeiter des Bauhofes zerlegen bereits Schränke, die auf Geheiß von Bauhofleiter Wolfgang Steindl entweder in die drei am Parkplatz der HLW Biedermannsdorf aufgestellten „Gemeindeamt-Container“ gebracht oder, je nach Zustand, entsorgt werden. Allzu üppig fällt der Platz in den Containern nicht aus, doch Ortschefin Dalos erklärt: „Wir haben geschaut, dass wir Kosten sparen und haben daher nur drei Container angeschafft. Da es dort nur Platz für das Nötigste gibt, wird alles andere im Archiv des Perlashofes verstaut.“

Statische Gebäudeüberprüfung ist bereits abgeschlossen

Bereits am Dienstag, 6. August wurden die PCs der Bediensteten abgeschaltet und von einer Fachfirma abgeschlossen. Am Mittwoch, 7. August, werden die Computer an die neuen Arbeitsplätze der Gemeindemitarbeiter in die Container gebracht und neu installiert. Bis Mittwoch, 14. August, gibt es aufgrund der Übersiedelungsarbeiten keinen beziehungsweise nur einen äußerst eingeschränkten Parteienverkehr.

Während die Bediensteten versuchen, sich in den Containern neu einzurichten, hat das Bauhofteam im alten Gemeindeamt bereits damit begonnen, „das Gebäude komplett auszuhöhlen“, erläutert Bauhofleiter Wolfgang Steindl. Die statische Gebäudeüberprüfung ist bereits abgeschlossen, „es bleiben nur die Außenmauern so stehen, wie sie jetzt sind, auch die eingezogenen Decken kommen weg“, erklärt Steindl. Parallell dazu läuft die Ausschreibung für die Baumeisterarbeiten.

Bis Anfang September sollen die Angebote auf dem Tisch liegen und in der ersten Sitzung des Gemeinderates im Herbst beschlossen werden.